NOFX – They’ve Actually Gotten Worse Live

343

Label: Fat Wreck Chords
Veröffentlichung: 16.11.2007

Die wenigsten Punk- und Punkrock Legenden kann man nach 25 Jahren noch immer als Herzblut-Punks bezeichnen. Bei NOFX dagegen merkt man den Spaß an der Sache, die Ernsthaftigkeit hinter den Aussagen und die Power, die sie in ihre Musik stecken noch heute an. So, als hätten sie gerade erst den Punk für sich entdeckt. Doch anders als die meisten Kollegen, ist bei NOFX noch lange nicht die Luft raus. Und wo kann man so etwas besser spüren als auf einem Live Gig? So haben es sich die Jungs um Fat Mike nicht nehmen lassen, nach 12 Jahren ihr zweites Live-Album zu veröffentlichen. Bunt und granatenstark ist nicht nur das Leben, sondern auch das Artwork des Silberlings.

 

Zeichnungen und Bilder schmücken das Beiheft und sorgen hierbei für einen hervorragend Blickfang. Des Weiteren findet man im Beiheft auch noch ein Tourtagebuch, welches an so manchen Stellen zum Schmunzeln anregt. Auch bei den Dialogen der Bandmitglieder, die die Zeit zwischen den einzelnen Songs äußerst unterhaltsam überbrücken, muss man immer wieder mal schmunzeln Musikalisch wird gerockt, was das Zeug hält. So kennt man NOFX! Ein Sound, der nach vorne geht, aber in sich doch unglaublich abwechslungsreich ist. Die 24 Tracks beinhalten so manche Klassiker, aber auch viele Stücke, die viele gar nicht kennen werden. Die gespielten Songs sind somit gut ausgewählt und rechtfertigen die Veröffentlichung dieses Live-Albums und somit auch den Kauf in jedem Falle.

 

NOFX sind sich nach fast 25 Jahren treu geblieben. Von den Jungs können sich so manche Kollegen mehrere Scheiben abschneiden. Mit diesem 60-Minütigen Live-Album haben sie ein weiteres mal ihren herausragenden Status in der Weltweiten Punkszene untermauert.

Wertung: 0=6 Sterne