Dienstag, Mai 21, 2024

V/A – Paid In Black

Label: Wolverine Records
Veröffentlichung: 26.10.2007

Dass Johnny Cash einer der absoluten Szenegrößen ist, dürfte wohl jedem klar sein. Und dass der Country ohne ihm nicht den Stellenwert genießen könnte, den er heute intus hat, ebenfalls. Der Grund hierfür ist einfach, dass Cash zu Lebzeiten einfach sein Ding durchzog, sich in seiner Musik auskotzte, kein Blatt vor dem Mund nahm und ein Rebell war. Ganz wie es in Subkulturen, beispielsweise beim Punk, der Fall ist. So ist es kein Wunder, dass er zahlreiche Sympathisanten außerhalb der Country Szene finden konnte. Es geht sogar eine Stufe weiter: Zahlreiche Bands ließen sich von ihm inspirieren und so manch Coversongs haben fuß gefasst in der Punk und Rock’n’Roll Szene, einer von vielen Beispielen ist „Ring Of Fire“, der immer wieder gerne von Szenegrößen wie Mike Ness oder den Broilers interpretiert wurde. Entsprechend wurden schon Johnny Cash Tribute Sampler produziert, bei den sich zahlreiche Cash Verehrer zusammen fanden, um ihren Helden Tribut zu zollen. Und so ist es auch diesmal wieder der Fall. Das Label „Wolverine Records“ hat zahlreiche Bands aus dem Horrorpunk und Psychobilly Genre um sich versammelt und hat den Sampler „Paid In Black“ ins Leben gerufen. Das Ergebnis kann sich in jedem Falle sehen lassen. Zwar ist die Qualität der Bands auf unterschiedlichen Leveln anzusiedeln und das Gesamtprodukt steht weit hinter den Werken eines Johnny Cash, doch den Anspruch, an Cash heran zu kommen, haben sich die Künstler erst gar nicht gestellt. Es geht hier einfach darum, Cash Tribut zu zollen, Spaß am Sound zu haben und die Musik und den Spirit eines Johnny Cash weiterleben zu lassen. Und das ist in jedem Falle gelungen. Nicht nur, dass „Blitzkid“ mit „I Walk The Line“ einen hervorragenden Auftakt abliefern – zwölf weitere Bands wie „The Spookshow“, „Nuke & The Living Dead“ oder „The Bang Tale“ spielen Songs, die beweisen, dass die Musik des Johnny Cash noch lange nicht vergessen ist.

Wertung: 0=4 Sterne

Pressure Magazine
Pressure Magazine ist ein Online-Musikmagazin, das sich auf die rockige Musikszene spezialisiert hat. Unsere Autoren sind leidenschaftliche Musikfans und liefern dir Artikel, Rezensionen, Interviews und Ankündigungen zu bevorstehenden Musikveranstaltungen. Unser Ziel ist es, dich als Musikfan auf dem Laufenden zu halten und dir eine Plattform für Feedback, Anfragen und Kommentare zu bieten.

Ähnliche Themen

Thirty Seconds to Mars in der Münchner Olympiahalle

München, 19. Mai – Rock trifft auf Spektakel Am Sonntagabend verwandelte sich die Münchner Olympiahalle in eine Bühne der Extraklasse, als die US-Rockband Thirty Seconds...

Wie vielfältig ist die Welt des Oi! wirklich? – Mia’s Rock-Revolte

Die Kolumne beleuchtet den vielfältigen Oi!-Punk, der in den 1980er Jahren in Großbritannien entstand.

The Toasters im Interview über die neue Ära des Ska

Tretet ein in die skurrile und doch faszinierende Welt der Toasters! Eine Band, die so viele Mitglieder verschlungen hat, dass selbst Wikipedia den Überblick...

Michael Perea hinterließ in der Tanzwelt bleibenden Eindruck

Nicht über jeden Tänzer lässt sich sagen, dass er für Pop-Ikonen wie Cher, Madonna, Michael Jackson, Dolly Parton, Kenny Rogers, Lionel Richie und Gloria...

Wie Musik in Online Casinos den Ton angibt

Welche psychologischen Auswirkungen hat die Musik bei Glücksspielen? Wir zeigen, wie Musik unser Spielverhalten beeinflusst.

WITHIN TEMPTATION veröffentlichen “WORLDS COLLIDE TOUR, LIVE IN AMSTERDAM”

In einer aufregenden Ankündigung für Fans von Within Temptation wurde bekanntgegeben, dass ihre neue DVD am 21. Juni 2024 erscheinen wird. Die DVD wird...
- Werbung -

Aktuelles

Follow us:

10,640FansGefällt mir
13,367FollowerFolgen
854FollowerFolgen