Painwords – Chaosnacht

503

Label: Eigenproduktion
Veröffentlichung: 

Ein wenig schockirt war ich, als mir das Album (oder Demo?) dieser Band in die Hände fiel und ich es mit ziemlich hoher Erwartung anhörte. Obwohl die Jungs schon so manche Tonträger eingespielt haben reicht es leider immer noch nicht zu einer annehmbaren Qualität und klingt daher immernoch wie ein leihenhaftes Demotape. Musikalisch tentieren PAINWORDS in die Richtung HardRock mit einigen Einflüsen von Ska. Auf rauhe Klänge und schnelle Gitarren haben sich die Jungs festgelegt und werden in Zukunft hoffentlich noch einige Probetermine wahrnehmen um mit ihrem nächsten Album so manche schlechten Eindruck auszubügeln. Fazit: Wenn die Band noch ein weiteres Jahr an sich arbeitet, kann hier mit Sicherheit noch was draus werden.

Wertung: 0=2 Sterne