Montag, Februar 26, 2024

Radiotype – Gorilla Radio

Label: Eigenproduktion
Veröffentlichung: 06.01.2007

Das ist aber echt mal mau! Nicht einmal eine halbe Stunde Material bei einem Album – da müssen Radiotype aus Berlin aber mächtig Ohrwurmpotential haben, um dies wieder auszugleichen. Dieser ist in überdurchschnittlichem Maße auch vorhanden, denn Radiotype spielen locker-flockigen Ska-Punk, der direkt ins Ohr geht. Man merkt, welchen Spaß die Jungs beim Spielen der Musik haben und das ist immer ein Garant für eine eher positive Plattenkritik. Denn wenn kein Spaß vorhanden ist, wo soll dann eine Authentizität her kommen? Und der Hörer muss ja schließlich auch das Feeling und die Energie der Band abbekommen. Von daher haben Radiotype mit ihrem Album „Gorilla Radio“ in dieser Hinsicht schon einmal gewonnen. Der Hörer bekommt innerhalb von diesem Paket einen ordentlichen Satz Bläser auf die Ohren, einen angenehmen Gesang und Musik, die einfach Spaß macht. Die einzigen Mankos an diesem Album sind eben die kurze Spielzeit und die Tatsache, dass Radiotype noch nicht so ganz ihren eigenen stil raus haben. Es hört sich noch zu sehr an, wie bei vielen anderen Bands dieser Richtung und das ist neben dem oben genannten Spaß- und Energie-Faktor der zweite wichtige Punkt, den die Jungs aus Berlin leider nicht gerecht werden. Dies soll jetzt keinen negativen Eindruck erwecken – Radiotype spielen geile Musik und Ska sowie Ska-Punk Freunde werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Abwechslung ist vorhanden, die ruhigen Parts werden genau so liebevoll und gründlich gespielt wie die schnellen und auch das drum herum ist cool gestaltet – also Cover, Beiheft und sonstiger Schnickschnack. Was will man großartig mehr? Alles in allem ein cooles Album und ein Potential, was noch ausbaufähig ist, aber schon einmal super gefällt. Live gehen die Jungs sicher ordentlich ab. Weiter so!

Wertung: 0=4 Sterne

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Pressure Magazine
Pressure Magazine ist ein Online-Musikmagazin, das sich auf die rockige Musikszene spezialisiert hat. Unsere Autoren sind leidenschaftliche Musikfans und liefern dir Artikel, Rezensionen, Interviews und Ankündigungen zu bevorstehenden Musikveranstaltungen. Unser Ziel ist es, dich als Musikfan auf dem Laufenden zu halten und dir eine Plattform für Feedback, Anfragen und Kommentare zu bieten.

Ähnliche Themen

Gefangene und Getriebene: Die Wendegeneration im Roman „Der Unterton“

In seinem fesselnden Roman "Der Unterton" wirft der Autor Thomas Niedzwetzki einen intensiven Blick auf das Leben und die Schicksale einer Generation, die zwischen...

Noctune – die Progressive Metalband im Interview

Die Band Noctune ist fest im Genre des Progressive Metal verwurzelt. Seit 2019 stehen die Jungs aus Koblenz gemeinsam auf der Bühne. Trotz ihres...

Die Tiefen des Black Metal: Ein Blick hinter die Masken von...

Die Band Boötes Void aus Würzburg ist für ihre auffälligen Masken auf der Bühne bekannt und zeichnet sich durch ihre musikalische Vielseitigkeit sowie tiefsinnige...

Emil Bulls über ihr Album “Love Will Fix It”

Am 12. Januar veröffentlichten Emil Bulls ihr Album “Love Will Fix It” (zum Review). Während ihrer Tour hatten wir die Gelegenheit, die Band zu...

Daniel Wirtz DNA: neues Album, neue Tour, neue Frequenz

Von Endzeitszenarien, über die Selbstfindung, bis hin zu revolutionären musikalischen Experimenten - dieses Interview gewährt Einblicke in die DNA von Daniel Wirtz, der Heinsberger...

Bad Omens Konzertbericht – Zenith in München – 30.01.2024

Man sagt gemeinhin, dass die Zeiten der großen Erfolge für Bands hinter uns liegen und was das Befüllen von Stadien anbelangt ist das vermutlich...
- Werbung -

Aktuelles

Noctune – die Progressive Metalband im Interview

Die Band Noctune ist fest im Genre des Progressive Metal verwurzelt. Seit 2019 stehen die Jungs aus Koblenz gemeinsam auf der Bühne. Trotz ihres...

Follow us:

10,640FansGefällt mir
13,367FollowerFolgen
854FollowerFolgen