Label: Eigenproduktion
Veröffentlichung: 2007

Holprig, aber geil. So könnte man das Demo von den “Barroom Heroes” bezeichnen. 13 Song brettern durch die Boxen, davon neun Studioaufnahmen und vier Live-Mitschnitte. Musikalisch sind die Barroom Heroes eher schwer einzuordnen, da bei ihrem Sound einfach zu viele Stilrichtungen aufeinander prallen. Wenn man die Musik einordnen müßte, würde ich das Ganze als Oi! mit einem satten Hardcore Einschlag betiteln. Songs wie “Oi!, Suff und Krawalle” oder “Football” gehen klar in die Oi! Richtung, während der Titel “Still The Same” mehr Richtung Punkrock geht und “Shellys London Beat” man eher zu der Hardcore Fraktion zählen kann. Jedenfalls haben die Jungs einen eigenen Charme und einen gewissen Style, der das Ganze zu etwas besonderem macht. Wie schon erwähnt – alles sehr holprig und allgemein ist das alles extreme “Holter die Polter” Musik, was aber auch den gewissen Charme und Reitz ausmacht. Die Live Aufnahmen sind übrigens – im Gegensatz zu vielen anderen Live-Aufnahmen auf Demos – brauchbar. Im Vergleich zu den Studioaufnahmen hört sich der Gesang etwas leiser an, aber im Allgemeinen kommt der Sound schon gut rüber und man kann sich vorstellen, wie geil die Band live abgeht. Jeder der auf Schrammel Oi! und Rumpel Hardcore steht, sollte der Band ne Chance geben. Hier steckt noch einiges an Potential drin. Live geht die Musik sicher auch ordentlich ab.

Wertung: 0=4 Sterne

Trau dich: Schreibe einen Kommentar