Label: Lost and Found
Veröffentlichung: 

Nach ihrem dreijährigen Studioaufenthalt haben Brightside mit ihrer Veröffentlichung “True Frorce” ein wirklich äußerst beachtenswertes Album abgeliefert. Die Scheibe klingt durchweg kraftvoll und ausdrucksstark und bietet alles was man sich von einem satten Hardcore-Album erhofft.

Fette Bässe, ein unermüdlich knüppelnder Drummer, schmerzende Gitarrengriffe und ein mächtig brutaler Shouter, der die ganze Sache abrundet. Die Kasseler Jungs, die sich seit den 90er Jahren der Bandgründung inzwischen einen recht hörenswerten Stil angeeignet haben, kommen schnell, laut und hart.

Besonders gelungen brettern Songs, wie “Youth of today” durch die Boxen, geübt wird Kritik an der heutigen EMO-Generation. Mit dem Song “You´ll never know” wehrt sich die Band gegen die Zwänge der Szene und Einflüsse von Aussen und wird auch dementsprechend impulsiv dargeboten. Dies sind aber nicht alle Punkte, die mich davon überzeugten, dass es sich diesmal um keine 08/15 Hardcore-Combo handelt.

Geliefert werden saftige 15 Tracks mit Hardcore-Lyrik und astreinem Sound, was Brightside zu einem willkommenen Ohrenschmaus macht.

Wertung: 0=5 Sterne

Kommentar verfassen