Der neuartige Coronavirus Covid-19 greift weiter um sich. Weite Teile der Welt sind bereits betroffen. Auch wir vom Pressure Magazine nehmen die Sache sehr ernst und unterstützen die Präventionsaktion #WirBleibenZuhause

Allerdings möchten wir unseren Lesern in den Zeiten der Coronavirus-Quarantäne auch weiterhin Unterhaltung, Abwechslung und zur aktuellen Lage Information bieten. Insbesondere möchten wir mit diesem Beitrag auch Bands unterstützen, deren Konzerte abgesagt wurden.

Wir haben den Musiker MICKEY NECRO zur aktuellen Situation befragt und wollten wissen, wie er die Coronavirus-Quarantäne meistert.

MICKEY NECRO ist Gitarrist in der Punk-’n’-Roll-Band Lucifer Star Machine aus Hamburg. Ihren musikalischen Stil bezeichnet die Band selbst als „High-octane Rock ’n’ Roll“, der von Punk, Rock ’n’ Roll, Hardcore und Classic Rock beeinflusst ist. Als musikalische Referenzen werden Motörhead, Misfits, Ramones und Turbonegro genannt.

Wie verbringst du die Quarantänezeit in diesen Tagen?

Anders als viele andere bin ich weiterhin beruflich tätig. Ich betreue Jugendliche und die aktuelle Lage macht natürlich allen zu schaffen. Es ist einer dieser Arbeitsstellen, die man nicht von zu Hause erledigen kann. Also zur Arbeit und wieder Heim.

Wie genau betrifft dich die aktuelle Situation, angefangen von der persönlichen Einschränkung, bis hin zu möglichen wirtschaftlichen Folgen?

Ich denke ich muss nicht betonen, dass uns die aktuelle Lage alle ankotzt. Wir haben uns mit der Planung von vielen Gigs für dieses Jahr beschäftigt, nur um jetzt durch diese Viruskrise ziemlich kassieren zu müssen – aber wer konnte das ahnen? Dadurch gehen uns viele tolle Erlebnisse, Menschen und natürlich auch Geld durch die Lappen. Wir hoffen alle, dass dies so schnell wie möglich vorbei geht!

Welche Tipps kannst du den Menschen da draußen mit auf den Weg geben, um mit dieser außergewöhnlichen Situation umzugehen?

In erster Linie denke ich, dass jeder seinen Teil zu einer Lösung der Krise beitragen kann – denn nur so zieht es sich nicht ewig in die Länge. Bleibt daheim, unterstützt Menschen, die es nötig haben und meidet vorerst Kontakte. Vertreibt euch die Zeit daheim mit euren Kindern, guten Platten oder Horrorfilmen. It’s Quality-Time.

Sofern wir dieser „Krise“ etwas Positives abgewinnen können, was würdest Du Dir in Hinblick auf die Welt oder auf die Menschheit wünschen? 

Es ist die Stunde der Wissenschaft. Das merken grade sehr viele – denn eine Antwort oder gar Ratschlag kann man von der Religion nicht erwarten.

Wir wünschen uns auch nach der Krise, dass Religion weiter an Bedeutung verliert. Dafür stehen wir mit unserem Namen. (Anm. d. Red.: Lucifer Star Machine)

Welche Artikel hast du dir in den vergangenen Tagen noch auf die Schnelle im Supermarkt bzw. am Kiosk an der Ecke gekauft, um die nächsten Tage zu gut zu überstehen? 

Gar nichts. Im ernst – diese Hamsterkauferei oder der Toilettenpapierwahn ist völlig bescheuert. Ich brauche nicht viel um Tage gut überstehen zu können.

6 Saiten auf meiner Gitarre, ein paar Backing-Tracks auf Youtube und mich kann man ein paar Tage getrost in der Bude einsperren.

Welche 3 Lieblingssongs dürfen auf einer Anti-Krisen-Playlist auf gar keinen Fall fehlen? 

Es ist nie leicht sich auf ein paar Songs beschränken zu müssen aber aktuell gibt es nichts, was ich eine Anti-Krisen-Playlist nennen würde. Aber um ein paar Songs zu nennen, die ich derzeit spitze finde:

The Drips – 16, 16, Six

Grave Pleasures – Infatuation Overkill

Frank Carter and the Rattlesnakes – Kitty sucker


Wie seid Ihr mit Eurer Band in besonderer Weise von der aktuellen Situation betroffen? Gibt es bereits Nachholtermine für die geplanten Live Termine und wie optimistisch seid Ihr, dass auch die neuen Termine gehalten werden können?

Wir werden natürlich eifrig daran arbeiten alles nachzuholen, was nun durch diese Scheiße ausfällt. Anfang April 2020 bringen wir unser neues Album raus und dieses Virus-Timing kann für uns nicht schlechter sein. Jeder hofft, dass das Gröbste im Sommer überstanden ist. Abzusehen ist grade leider nichts. Aber eins könnt ihr glauben – wir kommen mit voller Wucht zurück!

Das LSM Album “The Devil’s Breath” erscheint am 03.04.2020

Interview vom 25. März 2020 von Marcus Liprecht

Maßnahmen gegen Coronavirus

Worauf sollte man jetzt achten?

  • Das Virus ist ansteckend.
  • Halten Sie Abstand: 2 Meter zu anderen Personen wird empfohlen.
  • Es verbreitet sich über die Hände oder durch Niesen und Husten.
    • Es ist wichtig, sich regelmäßig die Hände zu waschen.
    • Gute Hygiene kann vor einer Ansteckung schützen.
  • Wer sich krank fühlt, sollte telefonisch Kontakt zum Arzt aufnehmen.

Offizielle Informationen von Bundesgesundheitsministerium und Robert Koch Institut