Label: Edel
Veröffentlichung: 24. März 2006

Bei dieser Platte werden sich die Geister scheiden, denn so was gab es einfach noch nicht… unser Exot des Monats: SHAKA PONK haben ihr eigenes Universum erschaffen und liefern mit „Loco Con Da Frenchy Talkin’ ” den Soundtracks für selbiges. Die Rezeptur ist einzigartig: man kreuze Electric Six mit Rob Zombie, verbinde anschließend Metal mit Sequenzern und Rap-Phrasen und vergesse am besten gleich wieder diesen unsäglichen Vergleich. „Crossing all over“ wäre nicht nur eine verdammt gute Definition, sondern ist hier auch Programm. Der mittlerweile in Berlin ansässige Frankfreich-Export Frah hat eine ganz einfache Erklärung für sein musikalisches Output: „Berlin brachte mehr Kraft in unsere Musik und machte uns zu einer richtigen Band. In Paris machten wir zwar zusammen Musik aber jetzt lebt und atmet die gesamte Band nur noch Shaka Ponk“. Einige Perlen sind es Wert hier besonders hervorheben zu werden – DA TEEN TOwn, Hell’O oder Fonk ME sind endlos sexy und gehen tierisch nach vorne. In jederlei Hinsicht setzt die Band eigene Akzente und somit neue Maßstäbe. Neben 16 mitreißenden Songs befinden sich auf der CD selbstproduzierte Videos und Bonuskram, der keine Wünsche offen lässt und einem Style, der kaum zu toppen ist. Die Latte liegt sehr, sehr hoch..! Wer Augen und Ohren etwas Außergewöhnliches und vor allem neuartiges gönnen möchte, greife hier zu! Vorausgesetzt, ihr stört Euch nicht an der Vielzahl elektronischer Einflüsse. Lust auf mehr? Checkt die Website www.shakaponk.com

Wertung: 0=6 Sterne

Kommentar verfassen