Freiwild band pressure

Bandhistorie:

Die Südtiroler Band Frei.Wild wurde im September 2001 von Philipp Burger und Jonas Notdurfter gegründet. Der Name „Freiwild“ ergibt sprichwörtlich zwar einen Zusammenhang, ist aber eigentlich durch das Zusammenspiel der Adjektive „frei“ und „wild“ entstanden.

Bekannt wurde die Band ursprünglich bekannt durch Coversongs von Rockbands wie den Dimple Minds, WIZO, Die Toten Hosen oder den Böhsen Onkelz, die sie maßgeblich musikalisch prägten und deren bekennende Fans die Bandmitglieder auch heute noch sind. Einige Jahre wechselten verstärkt eigene Songs die bisherige Playlist auf Konzerten ab, die ebenso sehr positiv von ihren Fans aufgenommen wurden.

„Wir fanden die Adjektive „Frei” und eben auch „Wild” geil und auch passend für Onkelzsound! Es sind zwei Wörter die typisch für jugendliche Einstellungen sind! Beide zusammen Frei.Wild eben! 2. es sollte halt ein deutscher Name sein, weil Frei.Wild ausschließlich deutsche Texte hat und auch immer haben wird!“ – Philipp Burger, August 2005 im Interview mit Oi!vision (Link zur Originalquelle)

Sänger Philipp sorgte 2008 für einen Aufreger, weil er sich politisch in der Südtiroler Partei „Die Freiheitlichen“ engagierte. Dieser Skandal hängt der Band bis heute negativ nach, weshalb man ihnen vermeintlich “rechtoffene” Tendenzen nachsagt. Frei.Wild selbst sieht sich jedoch als unpolitische Musikgruppe, was sie auch mehrmals in Interviews, Statements auf Konzerten und auch in Songtexten thematisierten und sich eindeutig vom Rechts- und Linksextremismus distanzieren.

Im Bereich Deutschrock haben sich Frei.Wild längst an die Spitze avanciert und sich als alljährlicher Headliner bei Festivals wie das Ehrlich & Laut, Oft! Und Gut oder dem GOND etabliert. Darüber hinaus treten sie auch bei Wacken und dem Summerbreeze Open Air auf.

Mit ihrem 2009 veröffentlichten Album “Hart am Wind” landete die Südtiroler Formation eine überraschend gute Charts-Platzierung auf Rang 15 und scheinen wohl auch in Zukunft nicht mehr zu stoppen zu sein.

2010 steuerte die Band einen musikalischen Beitrag zur Fussball Weltmeisterschaft in Südafrika bei und veröffentlichte am 21. Mai 2010 ihre Single-CD “Dieses Jahr holen wir uns den Pokal“. Die limitierte Variante im hochwertigen Digipak beinhaltet außerdem Gimmicks wie eine Fan-Fahne, einen Button und einen WM Spielplaner.

Am 15.10.2010 veröffentlicht Frei.Wild das Album “Gegengift”. Ganz wie es dem Markenzeichen der Band entspricht, ist „Gegengift“ eine laute, echte, knallharte und unbequeme Substanz geworden. „Der Titel bringt auf den Punkt, worum es auf dem Album geht“, erklärt Sänger Philipp Burger. „Die Aussagen und das Handeln vieler Leute auf dieser Welt stehen in einem so kranken Zusammenhang miteinander, dass es einfach an irgendwas bedarf, was dagegen wirkt.“

FREI.WILD LIVE – KONZERT TERMINE 2018

Ende 2017 meldeten sich die Südtiroler Erfolgsrocker von Frei.Wild offiziell und lautstark aus ihrer Bandpause zurück und gaben die neue Partnerschaft mit DEAG/Global samt Tourdaten bekannt. Nahezu alle Konzerte sind inzwischen restlos ausverkauft, mehr als 100.000 Karten, die ersten Songs vom kommenden Album „Rivalen und Rebellen“ sind veröffentlicht.

29.03. NL-Enschede, Atak – ausverkauft
30.03 CH-Pratteln, Z7 – ausverkauft
31.03. CH-Pratteln, Z7 – ausverkauft
01.04. AT-Wien, Gasometer
02.04. IT-Brixen, Sporthalle – ausverkauft

10.04. München, Olympiahalle
12.04. Oberhausen, König Pilsener Arena
13.04. Bremen, ÖVB Arena
14.04. Hamburg, Barclaycard Arena -ausverkauft
15.04. Berlin, Velodrom – ausverkauft
16.04. Leipzig, Arena
18.04. Erfurt Messehalle
19.04. Nürnberg, Arena Nürnberger Versicherung
20.04. Riesa, Sachsenarena
21.04. Frankfurt, Festhalle – ausverkauft

25.04.2018 Kiel, Sparkassen-Arena – Zusatzshow
26.04.2018 Hannover, TUI Arena – Zusatzshow
27.04.2018 Düsseldorf, ISS Dome – Zusatzshow
28.04.2018 Freiburg, SICK Arena – Zusatzshow

Rivalen und Rebellen (LTD. Boxset)
  • Frei.Wild, Rivalen und Rebellen (LTD. Boxset)
  • (Soulfood Music)
  • Audio CD

Exklusivinterview mit Frei.Wild direkt aus den Rookies and Kings Studios.


Besetzung:

Philipp Burger – Gesang, Gitarre

Jochen Gargitter – Bass

Jonas Notdurfter – Gitarre

Christian Fohrer – Schlagzeug

Diskografie:

2002 – Eines Tages

2003 – Wo die Sonne wieder scheint

2005 – Mensch oder Gott (Review)

2006 – Mitten ins Herz (Review)

2008 – Gegen alles, gegen nichts (Review)

2009 – Das Land der Vollidioten (Download-Single)

2009 – Hart am Wind (Review)

2010 – Dieses Jahr holen wir uns den Pokal (Limitiertes Digipak / Single) (Review)

2010 – Gegengift (Review)

2011 – Händemeer

2012 – Feinde deiner Feinde (Review)

2013 – Still

2015 – Opposition (Review)

2016 – 15 Jahre Deutschrock und Skandale

2018 – Rebellen und Rivalen

Kommentar verfassen