Label: Steamhammer/SPV
Veröffentlichung: 27. Oktober 2006

Die aus Essen stammende Trash-Metal Band KREATOR ist neben Sodom und Destruction sicherlich eine der Bands, die das Genre in den frühen 80ern richtungweisend geprägt haben. Bei Enemy of God – Revisited handelt es sich um eine Neuauflage des Klassikers in Form eines DVD + CD-Package im Digipack. Das aufwendige und umfangreiche Package enthält die CD mit sämtlichen Songs des regulären Albums plus die beiden zusätzlichen Live-Tracks „Toxic Trace“ und „Coma Of Souls“, beide live im koreanischen Busan aufgenommen. Auf der DVD befindet sich die Live-Aufnahme des 2005 stattgefunden legendären Wacken Open Air. Das W:O:A Festival gilt mit 60.000 Besuchern als das größte Metal-Festival weltweit. Was die Besucher und Kreator Fans verbindet wird bei diesem Konzert klar, hier kommen emotionale Hingabe und frenetisches Jubeln zusammen und bilden einen brodelnden Kessel zelebrierender Metaller. Die Performance der Essener Jungs ist nett anzusehen, keine Frage – Mähne schütteln und mit der Pommesgabel das Publikum dirigieren, allerdings weißt die Produktion einfach zu viele Qualitäts-Mängel auf. Das Bild ist stellenweise unscharf, grobkörnig und tendiert zu einem starken Grünstich. Fans, denen spätestens nach den ersten Songs noch nicht die Zornesröte ins Gesicht gestiegen oder die Wutschnur geplatzt ist, werden zu den spannenden Extras, wie die unveröffentlichten Aufnahmen und den Videoclips zu „Impossible Brutality“ oder dem „Making Of“ von Enemy Of God gar nicht erst vordringen wollen. Anmerkung: Diese Kritik bezieht sich lediglich auf die DVD von „ENEMY OF GOD – REVISITED“. Die Audio-CD lag uns zum Zeitpunkt der Besprechung nicht vor.

Wertung: 0=2 Sterne

Kommentar verfassen