Label: People like you
Veröffentlichung: 

Diese drei Japaner von Eternal Elysium knüpfen mit ihrem Album Share direkt am Vorgänger Spiritualized D an. Der Knallharte Gitarrensound, der Psychedelische Sound der 60er, die verkiffte Riff Rock Jams der 70er, den Stadion Metal der 80er und den 90er Post-Grunge zeigen, was diese Gruppe drauf hat. Wer es wagt so einen Mix durchzuführen und diesen noch perfekt beherrscht, muss ein musikalisches Genie sein. Jack Endino, der Produzent der Band sagte zu diesem Album: „Wir arbeiten hart an „Share“ und es war nicht immer leicht, doch als wir fertig waren und ich hörte was da aus den Boxen kam waren wir alle überwältigt. Einfach Großartig!“ Die Stimme des Sängers Yukito Okazaki rundet dieses Album ab und ergänzt sich perfekt zur Musik. Wer auf Musikalische Experimente steht, die schon stark in den Metal Bereich geht, der sollte sich dieses Album zulegen, wer nicht, der sollte lieber erstmal reinhören – mein Favorit auf diesem Silberling ist „Waiting for the Sun“. Für Fans dieser drei Japaner ist dieses Album Pflicht!

Wertung: 0=4 Sterne

Kommentar verfassen