Eternal Tango – First round at the Sissi Café

318

Label: Al Piper
Veröffentlichung: 23.11.2007

Eternal Tango erinnern mich einige Male an Blink182. Wichtig ist dabei, dass sie nicht wie eine billige Kopie eines “großen” Originals wirken sondern trotz der Parallelen auch ihren eigenen Stil mit einbringen. Dieses individuelle Stilmittel ist in diesem Fall der Gesang, der sich zum einen als nicht ganz so “glatt” und zum anderen zumindest etwas abwechslungsreicher als bei den Jungs aus Kalifornien, die mittlerweile auch schon seit 2 Jahren getrennten Wege gehen. Doch genug mit irgendwelchen Vergleichen, was können Eternal Tango uns bieten: Wer auf Abwechslung steht, wird hier wohl eher enttäuscht werden: verspielte Experimente sind auf dem Album nicht zu finden, der gute-Laune-Punkrock wird von der ersten bis zur letzten der knapp 40 Minuten runtergespielt. Routiniert, technisch sauber, unauffällig gut. Dabei fällt immer wieder die tragende Lead-Guitar positiv auf, ohne deren klasse Einsätze das Gesamtmachwerk doch sehr monoton daher kommen würde. Sie ist neben der Stimme noch der auffälligste Part. Das schön gestaltete Booklet beinhaltet alle Texte und ein Bandfoto, insgesamt ist das Album professionell produziert und dementsprechend auch äußerlich gestaltet worden. Dafür gibt´s einen Extra-Punkt bzw. -Stern von mir! Fazit: Wer keine Spielereien erwartet und Punkrock ohne Schnörkel mag, dem kann ich diese Band mit dazugehörigem Album ohne Bedenken weiterempfehlen!

Wertung: 0=4 Sterne