Die Rockband Rammstein bittet das “Apocalyptica”-Label Sony-Music zur Kasse. Nach einem Vergleich muss das Label 45.000 Euro Schadensersatz an Rammstein zahlen. Die Hintergründe erfahrt ihr hier.

1104

Die Rockband Rammstein bittet Sony Music zur Kasse. Nach einem Vergleich muss das Label 45.000 Euro Schadensersatz an Rammstein zahlen.

 

Der Anlass ist das Album “Worlds Collide” der finnischen Cellistengruppe Apocalyptica. Diese hatten für das im Jahre 2007 veröffentlichte Album ihre Songs mit verschiedenen Gastmusikern eingespielt. Beteiligt waren neben Slayer-Drummer Dave Lombardo unter anderem Corey Taylor (Slipknot, Stone Sour), Cristina Scabbia (Lacuna Coil) und auch Till Lindemann. Der Rammstein Sänger ist auf der Scheibe mit einer Coverversion von David Bowies “Helden/Heroes” zu hören.

Das ehemalige Sony-Unterlabel „Gun Records“ bewarb das Album der finnischen Gruppe wohl etwas zu Großspurig mit dem Zusatz “featuring Rammstein”. Denn dieser Zusatz geschah jedoch ohne Zustimmung der Band Rammstein.

Nun kam der Stein des Anstoßes ins rollen: Das Management der erfolgreichen Deutschrockband war der Ansicht, durch den Zusatz werde suggeriert, Rammstein habe an dem Album mitgewirkt. Daher seien die Marken- und Namensrechte der Band verletzt. Bei der Höhe des Schadensersatzes einigte man sich nun vor dem Landgericht Berlin auf eine Zahlung von 45.000 Euro.

 

Apocalyptica reagieren mit Richtigstellung auf ihrer Website

 

In den vergangenen Tagen wurde bereits heiss über das Thema diskutiert und viele Falschaussagen im Netz veröffentlicht. Die Band Apocalyptica bezog nun Stellung und veröffentlichten heute auf ihrer Webseite eine Richtigstellung zum Thema. Die Band selbst habe die Marken- und Namenrechtsverletzung nicht  begangen, vielmehr habe das Sony-Label Gun Records diesen Fauxpas zu verantworten.

“Apocalyptica und Halbe Miete Management bedauern die Ereignisse, hatten aber weder Einfluss auf eine Verletzung der Marken- und Namensrechte, noch Anteil an jedweden daraus resultierenden Vereinbarungen.

Richtig ist, dass „Gun Records“ wider entsprechender Absprachen, Werbeanzeigen mit dem im Text genannten Zusatz veröffentlicht haben und die Band Rammstein daraufhin Klage gegen die Sony Music Entertainment GmbH als Mutterkonzern eingereicht hat.

Richtig ist weiterhin, dass die Sony Music Entertainment GmbH und Rammstein einen Vergleich vereinbart haben, dessen Einzelheiten sich jedoch der Kenntnis von Apocalyptica und Halbe Miete Management entziehen.”

 

Mehr zum Thema:

Offizielle Homepage von Rammstein: www.Rammstein.de

Offizielle Homepage von Apocalyptica: www.Apocalyptica.de