AlbumCover:Toxpack Friss
Album Cover: Toxpack - Friss 2014

Loyalität, Freundschaft und eine ordentliche Portion Wut sind das sinnbildliche Aushängeschild der Band TOXPACK, die mit ihrem siebten Studioalbum “FRISS!” abermals eine authentische Rockscheibe vorstellen. Streetcore Made In Berlin so lautet die Devise.

Los geht es mit dem Trailer namens „Gustatio“ (lat. Vorspeise), der mittels Klavier, Trompeten und Streichern sehr opulent wirkt und dem anschließenden Song „Stillstand“ ein eindrucksvolles Intro bereitet. Wow, nun wird klar, dass sich hier einiges verändert hat. Die dominante Stimme des Sängers Schulle klingt von Anfang an derber und präsenter als je zuvor und wird getragen von melodischen Background-Chören seiner Weggefährten, die wie eine Wand hinter ihm steht und dem Hörer die lautstarke Rückkehr der East Berlin StreetCore Veteranen vermittelt.

Deutlich wird ebenso, dass die Band hörbar an ihrem Sound gefeilt hat. Der Klangteppich aller Songs besticht durch spielerische Brillanz und gleichermaßen harmonische Unbeschwertheit, die mit fetten Gitarre Riffs von Tommi und Erik, authentischen grungigen Bass-Lines von Stephan, wuchtigen Drums Hinrich zur Geltung kommt und mittels verschiedener Perkussion, jeder Menge musikalischem Glanz und unterstützender Klangelementen zu Tage tritt. Paradebeispiel dafür ist der Hit „Niemand“, der auf Anhieb zündet und unaufhaltsam mit erstklassigen Rock’n’Roll- Sound nach vorne prischt. Dabei wird über grundsätzliche Lebensfragen philosophiert und schließlich an das Leben im jetzt und hier appelliert.

Der Song „Vergangen Vergessen“ überrascht mit einer unglaublichen klaren Stimmfarbe und offenem Gitarrensound. Genau so offen singt der frühere BIERPATRIOTEN-Sänger Schulle über Vergangenheitsbewältigung, neue Perspektiven, klare Entscheidungen mit selbstbewusstem Blick nach vorn mit dem Fazit „dass man seine Fesseln lösen muss, wenn man was verändern will!“

Der gleichnamige Album-Titel “FRISS!” ist Kernstück und eine gelungene Metapher für den Zustand unserer Medien- und Konsumgesellschaft. Das gute Stück beschreibt den Einfluss der Medien und ist ein Appell an eigenständiges Denken und Handeln, ein Loblied auf alle Hinterfrager, Revoluzzer und Querdenker, eine messerscharfe Kritik am Marionettentum und ein erhobener Mittelfinger an alle Ja- und Amen-Sager.

Politisch höchst brisant und daher aktueller denn je, äußern sich die Musiker auch mit ihrem musikalischen Statement „Transatlantik Rendezvous“ zum angespannten Verhältnis von Deutschland und USA in puncto Abhörskandal, Lügen und Halbwahrheiten – Großer Bruder Schlüsselloch.

Für die Produktion von „FRISS!“, haben die Berliner als Produzenten Michael Mainx verpflichtet, der schon für D-A-D, Tankard, die Böhsen Onkelz und viele andere Größen für den richtigen Sound gesorgt hat. Der Kontakt kam zustande, als TOXPACK Anfang 2013 den ONKELZ-Chefrocker Stephan Weidner alias DER W auf dessen Tour für einige Shows begleiten.

Die Chemie zwischen den Musikern scheint offensichtlich gestimmt zu haben und so kommt es zu einer sensationellen Kollaboration mit dem Song “Nichts hören, sehen, sagen“, den die Berliner dann auch gleich mit einem Gastbeitrag von Stephan Weidner eingesungen haben. Das gemeinsame Statement gegen Rechts und Ignoranz.

Vom rauen Sound der Straße des Debütalbum namens „Stadtgeflüster“ oder der späterer sehr Metal-lastigen Produktionen „Cultus Interruptus“ und „Epidemie“ haben sich die Berliner nun größtenteils verabschiedet. Stattdessen machen die Jungs einen gewaltigen musikalischen Schritt nach vorne und wirken bei ihrem aktuellen Werk um ein vielfaches professioneller und fokussierter, sodass man hier von einer absoluten Weiterentwicklung sprechen kann. Obs gefällt muss die treue Gefolgschaft der Truppe für sich entscheiden.

Zweifelsohne gehören TOXPACK zu wichtigen Repräsentanten des deutschsprachigen Hardcore Punk- und Streetrock mit Attitüde und klarem antifaschistischem Standpunkt und sorgen mit den neuen Songs definitiv für schweißtreibende Liveshows. Das Album erscheint am 12.09. erstmalig Better Than Hell, dem Musiklabel der Genrekollegen BETONTOD. Eine klare Kaufempfehlung für „FRISS!“.

Review von Marcus Berg

 

TOXPACK live erleben?

Kein Problem, ab Mitte September startet die große „FRISS!“ Record Release Tour 2014 durch zahlreiche europäischen Klubs.

18.09. Berlin – Wild at Heart (Warm-up Show)

19.09. Jena – F-Haus

20.09. Oberhausen – Kulttempel

27.09. Herford – X (+ Cock Sparrer)

02.10. Hamburg – Knust

03.10. Rostock – Mau Club

04.10. Magdeburg – Factory

09.10. Frankfurt – Nachtleben

10.10. München – Backstage

11.10. Nürnberg – Rockfabrik

25.10. Alsfeld – Stadthalle

01.11. Rom – Traffic Club (IT)

06.11. Zaragoza – Sala Lopez (E)

07.11. Pamplona – Sala el Templo (E)

08.11. Madrid – Gruta 77 (E)

09.11. Badalona – Estraperlo (E)

22.11. St. Petersburg – MOD (RU)

23.11. Moskau – Plan B (RU)

12.12. Leipzig – Conne Island

27.12. Berlin – Huxleys Heimspiel

TOXPACK – “NICHTS HÖREN, SEHEN, SAGEN” feat. Stephan Weidner (OFFICIAL VIDEO)

Merken

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Bitte Namen eingeben