LEYKA Resurrection (EP Cover)
LEYKA Resurrection (EP Cover)

Am 12. April 2024 brachen LEYKA aus den Tiefen des Mainzer Undergrounds hervor und enthüllten ihre neueste Schöpfung: Die EP „Resurrection„. Ein donnernder Schlag ins Gesicht der etablierten Metalcore-Szene und eine klanggewordene Herausforderung an alle Zweifler.

Kraftvoll wie ein aufziehendes Gewitter, intensiv wie ein wütender Sturm:

Die fünf Songs von „Resurrection“ packen den Hörer von der ersten Sekunde an und schleudern ihn in eine Welt voller roher Emotionen und ungezähmter Energie. LEYKA zelebrieren nicht nur den Metalcore, sie definieren ihn neu und zeigen, dass wahre Stärke in der Verletzlichkeit liegt.

Tiefgründige Themen und emotionale Intensität:

Die Texte von LEYKA sind wie ein Blick in die Abgründe der menschlichen Seele – ein unerbittlicher Kampf gegen Schuld, Selbstzweifel und Verzweiflung. Doch inmitten der Dunkelheit leuchtet ein Funken Hoffnung, ein Ruf nach Wiederauferstehung und Selbstfindung. Diese Band versteht es, die komplexen Facetten des Lebens in einem wahren Feuerwerk aus Worten und Klängen zu präsentieren.

Ein Sturm aus unterschiedlichen Stilen:

LEYKA schrecken nicht davor zurück, die Grenzen des Metalcore zu überschreiten und ihre Songs mit Elementen aus Melodic Death Metal und Deathcore zu veredeln. Das Ergebnis ist ein klangliches Inferno, das den Hörer in seinen Bann zieht und ihn auf eine Reise durch die Tiefen der Musikgeschichte mitnimmt.

Resurrection“ ist mehr als nur eine EP, es ist ein Manifest der Veränderung und des Fortschritts. LEYKA halten an ihrem charakteristischen Sound fest, gehen aber gleichzeitig mutig neue Wege und überraschen ihre Fans mit jedem Track aufs Neue. Von mitreißenden Ohrwürmern bis hin zu brachialen Breakdowns – diese EP hat alles, was das Herz eines wahren Metalcore-Liebhabers höher schlagen lässt.

Fazit:

Mit „Resurrection“ setzen LEYKA ein Zeichen für die Zukunft des Metalcore. Diese EP ist ein kraftvolles Statement einer Band, die bereit ist, ihre eigene Marke im Genre zu setzen und dabei ihre Wurzeln nicht zu vergessen.

Album Review von Marcus Liprecht

Jetzt bestellen bei Amazon

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte Namen eingeben