Nicht nur Konzerte werden heutzutage am liebsten live erlebt. Noch vor wenigen Jahren galt das Gaming an der Konsole als eine Nische. Dass sich Fans schon allein für das bloße Zuschauen begeistern könnten, war kaum vorstellbar. Doch dies hat sich vor allem in den letzten Jahren stark verändert. Heute ist das Live-Streaming von Videospielen zu einer milliardenschweren Branche geworden, in der Millionen von Menschen es genießen, E-Sport oder ihre Lieblingsspieler auf Twitch anzuschauen. Doch wie kam es dazu, dass Live-Streaming zu so einem essenziellen Teil der Gamingbranche wurde? Und welche Teile der Industrie haben sich besonders verändert?

Geschichte des Live-Streamings

Twitch, ehemals Justin.tv, wurde bereits im August 2014 von Amazon für 970 Millionen US-Dollar übernommen. Der E-Commerce-Riese hat den Service langsam zu einem integralen Bestandteil der modernen Spielkultur gemacht. Dass Streamer wie Ninja, DrDisRespect und Daequan zu wohlhabenden Prominenten außerhalb des Spielbereichs geworden sind, hat nur dazu beigetragen, mehr Interesse an der Plattform zu wecken und mehr Spieler dazu zu verleiten, ihr Glück beim Live-Streaming zu versuchen. 

Als Twitch Plays Pokemon (TPP) im Jahr 2014 massive 55 Millionen Aufrufe generierte, war klar, dass Live-Streaming zum Mainstream geworden war. Twitch wurde damals sogar mit einem Guinness-Weltrekord für die meisten Teilnehmer eines Einzelspieler-Online-Videospiels ausgezeichnet. Der Vize-Präsident im Bereich Marketing von Twitch, Matthew DiPietro, sagte dazu: „Dies ist ein weiteres Beispiel dafür, wie Videospiele zu einer Plattform für Unterhaltung und Kreativität geworden sind, die weit über die ursprüngliche Absicht des Spieleentwicklers hinausgeht. Durch die Zusammenführung eines Videospiels, eines Live Videos und einer partizipativen Erfahrung hat Twitch einen Unterhaltungshybrid geschaffen, der speziell für die Twitch-Community entwickelt wurde. Dies ist ein wunderbarer Beweis für dieses Konzept, von dem wir hoffen, in Zukunft mehr zu sehen. “

Neue Formen der Unterhaltung

Twitch wurde also schnell nicht nur die führende Plattform für Live-Streaming von Videospielen durch Influencer und andere Persönlichkeiten, sondern schaffte es auch, eine Plattform für die Live-Übertragung des E-Sports zu schaffen. Die E-Sport-Community ist in den letzten 15 Jahren gewachsen und hat sich dabei stark weiterentwickelt. Die Internetcafés, die erstmals in Südkorea populär wurden, sorgten bereits 1998 für ein Umfeld des Wettbewerbs. Im Laufe der Zeit entwickelte sich der freundschaftliche Wettbewerb zu Turnieren, professionellen Ligen, Teams und Superstars. Zuschauer wurden Fans und entwickelten eine neue Web-Community. Starcraft II und League of Legends (LoL) haben sich zu den größten Zuschauersportarten in Südkorea und zu einigen der etabliertesten E-Sport-Communities entwickelt. Als Resultat werden die Kämpfe zwischen den erfahrensten Spielern und Teams live übertragen, die vor Ort und vom Online-Publikum verfolgt werden können.

, Wie Live-Streaming die Spielindustrie revolutioniert hat
Online Games – Wie Live-Streaming die Spielindustrie revolutioniert hat

Auch in der Glücksspielbranche hat sich mit der steigenden Beliebtheit von Live-Streaming einiges verändert. Plattformen wie William Hill bieten mittlerweile in ihrem Live Casino online verschiedene Glücksspielklassiker an. Das Besondere dabei ist, dass im Gegensatz zu bekannten Online Spielen, nicht der Computer die Karten austeilt, sondern eine reale Person. Echte Croupiers werden nämlich vor einem Greenscreen gefilmt, optisch in ein Casino projiziert und in Echtzeit per Stream mit dem Besucher verbunden, sodass die Spieler bequem von zu Hause aus eine ganz besondere Casino-Atmosphäre erleben können. Dadurch, dass sowohl Online Casinos, als auch Live-Streaming immer beliebter wurden, erfuhren auch Live Casinos in den letzten Jahren eine steigende Popularität.

Wie sieht die Zukunft des Live-Streamings aus?

Es ist schwer zu sagen, wie sich das Live-Streaming in Zukunft weiterentwickeln wird. Technologien ändern und erfinden sich praktisch alle zehn Jahre über unsere Vorstellungskraft hinaus ganz neu. Gut vorstellen können wir uns allerdings eine Art von Hybrid aus Live-Streaming und Virtual Reality. In der Zukunft könnte es so vielleicht sogar möglich sein, die Spiele durch die Augen des Streamers zu erleben. Doch auch andere Szenarien sind möglich und der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wie genau Live-Streaming in der Zukunft allerdings aussehen wird, lässt sich nur schwer vorhersagen. Dennoch lässt sich eines mit Sicherheit sagen: Wir befinden uns nur am Anfang der Revolution der Gaming-Industrie und freuen uns darauf, was die Zukunft für uns bereithält.