Veröffentlicht am 20. März 2017 von Pressure Magazine in Games
 
 

Gaming ist Popkultur

GamingistPopkultur Bild:Maxpixel
GamingistPopkultur Bild:Maxpixel

Für alle diejenigen, die in den 80er oder 90er Jahren geboren wurden, gehört Gaming fest zur Kultur dazu. Vielleicht wissen wir mittlerweile gar nicht, wie sehr das Spielen von Games in unserer Kultur verankert ist.

Mit Pong in den frühen 1970er Jahren und Pac Man, dem Arcade- und Videospiel, in den 1980er Jahren fing alles an. Schon bald hatten sich Namen wie Pac Man verbreitet und waren fast jedem auf dem Pausenhof geläufig. Tausende von Jugendlichen und Kindern hockten vor dem Spiel, das mit dem Joystick bedient wurde und dessen Levels sich nur durch eine höhere Spielgeschwindigkeit unterschieden. Das aus Japan stammende Spiel war ein Renner und jedes Kind war begeistert.

Schon bald entwickelte es sich weiter und beliebte Spiele wie Street Fighter erschienen auf der Bildfläche. Das Kampfspiel, bei dem man zwischen verschiedenen Figuren mit verschiedenen Persönlichkeiten und Fähigkeiten wählen konnte, war ein Riesenhit. Und es war so groß, dass das Spiel heute noch existiert. Street Fighter V erschien im Jahr 2016, wer hätte das damals gedacht. Das Spiel war für die damalige Zeit abwechslungsreich und machte Spaß. Daher der große Erfolg.

Später wurden die Storylines bei den Spielen ausgebaut und auch die Grafiken verbesserten sich langsam. Schon damals zeichneten sich Ähnlichkeiten zum Fernsehen ab, und zwar besonders zu Zeichentrickserien. Heutzutage ähneln die Grafiken eher Hollywood-Filmen. Die Auflösungen sind teilweise verblüffend und der Spieler wird in eine ganz andere Welt transportiert. Videospiele und Film verschmelzen in der heutigen Zeit auch auf andere Weise, vor allem in Form von Verfilmungen und Spielen, die speziell für besonders beliebte Filme geschaffen werden. Auf Betway gibt es zum Beispiel ein Automatenspiel zu Game of Thrones. Aber nicht nur das – Game of Thrones war die Inspiration für  mehrere Videospiele, wovon Game of Thrones Ascent neue Spielfiguren nach deren Erscheinung in der Serie veröffentlicht. 

Game of Thrones ist wohl eine der beliebtesten Serien unserer Zeit. Die Serie hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten und es gibt sogar Podcasts, die von nichts anderem handeln.

"TonyBet to Offer Live eSports Betting as" (CC BY 2.0) by BagoGames

„TonyBet to Offer Live eSports Betting as“ (CC BY 2.0) by BagoGames

Die gleiche Begeisterung, die für Game of Thrones existiert, gibt es auch für viele Videospiele. Hier ist insbesondere League of Legends zu nennen. Das Multiplayer-Online-Spiel zieht laut Schätzungen der Herausgeber über 100 Millionen Menschen pro Monat an (2016). Das Ganze hat sich zu einem Kult entwickelt und eSport-Wettbewerbe haben mit Spielen wie LoL bisher ihren absoluten Höhepunkt erreicht. Die League Championship Series (LCS) findet zum Beispiel in Berlin und Los Angeles statt und zieht eine sagenhaft große Zuschauermenge an.

Und die Zuschauer nehmen am Geschehen teil: Bei vielen eSport-Spielen entwickelte sich der Brauch des zusätzlichen Preisgeldes im Preistopf, das von den Zuschauern ermöglicht wurde. So wurden die Preise von den Käufen im Riot-Store finanziert. Diese liegen bei mehreren Millionen.

Es ist also schon erstaunlich, dass Spiele, die früher nur in Wohnzimmern existiert haben, in denen die Kinder vor dem Fernseher saßen und mit Joystick in der Hand stundenlang auf den Bildschirm starrten,  sich zu wahren Sport-Ereignissen entwickelt haben, bei denen eine riesige Menge an Zuschauern das Spielen live auf übergroßen Bildschirmen verfolgen und sogar daran teilhaben kann.

Natürlich kommt noch hinzu, dass Kinder heutzutage durch das Internet und Smartphones vermehrt Zugriff auf Spiele haben, als das früher der Fall war. Spielen gehört also heute viel mehr zu ihrem Alltag dazu. Wo früher jeder auf dem Pausenhof begeistert von Pak Man sprach, spielt heute fast jeder irgendein Spiel und das Spielen ist zur Normalität geworden. Gruppen bilden sich je nach Interesse und es gibt Fangruppen zu bestimmten Spielen und Ereignissen. Auf den großen Messen sieht man Cosplay-Verkleidungen und man merkt, dass das Spiel zum Teil der Popkultur geworden ist. Neue Spiele werden vorgestellt.

Spiele sind aus unserer Kultur nicht mehr wegzudenken. Selbst wenn wir sie nicht kennen, stoßen wir vielleicht darauf, ob in den Geschäften in Form von Büchern, Filmen oder Spielfiguren oder auf Social Media, wenn jemand über das neueste eSport-Turnier von League of Legends berichtet. Wer selbst Kinder hat, hat sich sicher schon das eine oder andere Mal mit einem Spiel auseinandergesetzt, das für den Sprößling viel bedeutender ist, als man es selbst ahnt. Spiele sind fest in der Kultur verankert. Die Zeiten der 80er und 90er Jahre gehören schon lange der Vergangenheit an.

Titelbild: Maxpixel

NEU: Trau Dich, schreib was! Ganz einfach mit facebook


Pressure Magazine

 
Pressure Magazine richtet sich an musikbegeisterte Szenemenschen deren Lebensinhalt durch laute, schnelle und kompromisslose Klänge geprägt ist. Hier kannst Du mit uns in Kontakt treten: