Saitenfeuer – Auf und Davon 2012

315

Label: Better Than Hell
Veröffentlichung: 18.05.2012

Die Band Saitenfeuer aus Benndorf veröffentlicht ihr Debutalbum “Auf und Davon” ein zweites Mal. Im August 2010 haben es die fünf Musiker noch in Eigenregie veröffentlicht, nun haben sie mit Better Than Hell ein passendes Label gefunden und das Album erneut rausgebracht.

Alle Songs wurden für “Auf und Davon 2012” neu aufgenommen, dazu kommen mit “Sieger” und “100%” zwei neue Titel dazu. Ausserdem gibt es eine Akustikversion des Liedes “Engel” als Bonussong obendrauf. Das Album ist deutlich besser abgemischt, klingt druckvoller und energiegeladener. Wie ich bereits vor zwei Jahren im Review zu diesem Album sagte, bewegt sich der Sound der Band irgendwo zwischen Frei.Wild, Die Toten Hosen und den Böhsen Onkelz. Textlich natürlich immer noch sehr aktuell und gut, Saitenfeuer spielen Deutschrock, der anspruchsvoll und erwachsen ist. Durch die beiden neuen Titel kommt dazu noch frischer Wind mit ins Spiel und komplettiert dieses Werk. Dazu eine gelungene Akustikversion des extrem guten Titels “Engel”, die ebenfalls gut gelungen ist. Sänger Carsten zeigt, dass er es auch leise und ruhig angehen kann.

Mein Fazit bleibt das gleiche wie vor zwei Jahren: Ein gelungenes Debut von Saitenfeuer, was sich absolut nicht verstecken muss. Den Spielraum nach oben haben sie mit den beiden neuen Titeln etwas verkleinert, dafür gibt es einen Stern mehr. Der ist mehr als verdient, denn hier muss nicht weitergeskipt oder gespult werden. Gute Songs, gute Titel und zahlreiche Melodien zum mitsingen.

 

Review von Florian Puschke

 

Video: “Saitenfeuer – Engel”

{youtube width=”480″ height=”400″}D1ofimQu_Ew{/youtube}

Wertung: 0=4 Sterne