Label: Randale Records
Veröffentlichung: 28.09.2011

Zu einem eher ungewöhnlichen Split-Abenteuer haben sich folgende Künstler eingelassen: Die kanadische Akkustik-Lady Jenny Woo und die holländische Skinhead-Band Discharger haben die gemeinsame CD “Clockwork Patriots” aufgenommen.

Discharger haben seit ihrer Gründung im Jahr 2003 bereits drei Alben veröffentlicht, Jenny Woo hat in diesem Jahr ihr Solo-Debüt abgeliefert. Auf diesem Album befinden sich 12 Titel, die Künstler wechseln sich ab und den Anfang machen die holländischen Discharger. Gleich der erste Song “I believe” überzeugt total und knüpft, wie alle anderen Titel der Band auch, nahtlos am Album “The sword of our Ancestors” an. Der Überhit schlecht hin ist “Never Surrender”, der von Anfang an total ins Ohr geht und da auch so schnell nicht wieder raus möchte. Zwei der sechs Songs werden akkustisch abgeliefert, was die Qualität der Band nochmal unterstreicht.

Jenny Woo macht es genau andersrum, sie performed zwei Songs mit Band und den Rest gewonhnt akkustisch. Bei den Titeln “Sound of the Scene” und “Blue Collar” wird die Lady von drei Musikern unterstützt, die restlichen vier Songs spielt sie alleine und kann dort auch mit ihrer Stimme überzeugen. Für mich zählen “Stronger” und “Your Name” zu den stärksten Titeln von Jenny Woo auf dieser Split.

Hier klappt das Zusammenspiel zweier Musikrichtungen ganz gut. Zum einen die etwas ruhigere Jenny Woo, zum anderen die Oi!-Streetrocker von Discharger. Gute Abwechslung, gute Songs, gutes Artwork und somit ein gutes Album.

 

Review von Florian Puschke

Wertung: 0=4 Sterne

Kommentar verfassen