Discharger – Desecrated Ground

438

Label: Randale Records
Veröffentlichung: 15.06.2012

Die holländische Oi!/Streetrockband Discharger veröffentlicht mit “Desecrated Ground” ihr neues Album. Es enthält 15 Titel, hat eine Spielzeit von 46 Minuten und erscheint beim Label Randale Records.

Bei diesem Album ist es tatsächlich so, dass ich fast keine negativen Kritikpunkte finde. Hier stimmt sozusagen alles, was bei einem gelungenen Oi!/Streetrock-Album stimmen muss. Musikalisch, textlich und soundtechnisch passt hier alles perfekt zusammen und Rad greift ins nächste. Nach einem kurzen Intro folgen mit “The Boys Of 033”, “We´re Coming To Your Town”, “My Rifle” und “It Seems To Be A Crime” gnadenlos zündende Hymnen, die einen förmlich vom Hocker hauen. Dazu kommen Songs wie “Never Surrender”, “Death Before Dishonour” und “I Believe” drei Songs, die man bereits auf der Split mit Jenny Woo hören konnte. Zum Ende gibt es mit “Bound To Be Crucified”, “Warrior´s Code” und “The Price Of Justice” noch einmal die volle Ladung auf die Ohren, wobei die Band beim letzten Titel auf die Melodie von einem sehr bekannten deutschen Lied der Band BOTS zurückgreift. Textlich beschäftigen sich die vier Niederländer mit der Skinhead-Szene, der Working Class, der Gesellschaft und all den Dingen, die in derselbigen schief laufen. Einzig den Titel “Out On Parole (Motherfucker)” finde ich persönlich nicht ganz so gelungen.

Bei diesem Album haben Discharger so gut wie alles richtig gemacht; enorm ohrwurmlastige Melodien, sehr gute Texte und ein Sound, der richtig druckvoll rüberkommt. Cover und Artwork sind auch gelungen und enthalten alle nötigen Informationen und sämtliche Songtexte. Die Band bleibt ihrer Beschreibung treu: “Many people say that violence is not the answer, but it’s a language people understand.”

 

Review von Florian Puschke

 

Video: “Discharger – We´re Coming To Your Town”

{youtube width=”480″ height=”400″}fmDp2rZK6mM{/youtube}

Wertung: 0=5 Sterne