Wenn ein Film besonders mitreißend ist oder ein Spiel eine spannungsgeladene Atmosphäre vermittelt, so denken wir oftmals, dass es an der tiefgründigen Handlung oder dem Bildaufbau liegen muss. Was der Soundtrack dabei mit uns macht, ist den Zuhörern oftmals nicht bewusst. Die Musik wird nur peripher wahrgenommen, hat jedoch große Auswirkungen auf den Hörer. Wir wollen uns daher heute dem Soundtrack widmen. Was macht ihn so wichtig und wie wird er eingesetzt?

Sound in Spielen: Ein wichtiges Element

Besonders wenn es um Video- und Konsolenspiele geht, wird der Soundtrack immer wichtiger. Er wird nicht nur mit spannungsgeladener, tragischer oder fröhlicher Musik gefüllt, sondern kann ein essenzieller Part des Spielerlebnisses werden. Spiele im Stealth-Genre verlassen sich zum Teil sehr stark auf die Ohren des Gamers. Wer sich durch eine gefährliche Situation schleichen muss, kann seine Augen nicht überall haben. Stattdessen können Fußstapfen oder das Knacken von Ästen einen Feind ankündigen. Selbst sollte man natürlich möglichst wenige Geräusche machen, denn schlaue Gegner können einen so entdecken. Bei Online Casinospielen hingegen wird der Soundtrack oftmals eingesetzt, um Assoziationen beim Spieler hervorzurufen. Im Genesis Casino werden z. B. zahlreiche Slots angeboten, die den klassischen Spielautomaten nachempfunden wurden und einen Retroflair versprühen sollen. Neben dem typischen Design mit Kirschen, roten Siebenen und Glöckchen wird auch die typische Geräuschkulisse übernommen, wie das Klingeln der Automaten, wenn ein Gewinn erzielt wurde. Das regt außerdem die Produktion von Dopamin im Gehirn an und wird zu einer zusätzlichen Belohnung. In den meisten Fällen ist der Soundtrack eine musikalische Untermalung, die die Spannung steigern oder traurige und lustige Momente verstärken sollen. Dabei werden oft eigene Stücke mit einem unglaublichen Aufwand komponiert und eingespielt.

Der Filmsoundtrack: Emotionales Kino

Beim Ansehen eines Films werden verschiedene Sinne aktiviert. Das meiste nehmen wir natürlich über die Augen wahr, denn das Sehen ist unser aktivster Sinn. Bis zu 80 % unserer Eindrücke sollen laut Planet Wissen über das Sehen aufgenommen werden, während die anderen vier Sinne sich die restlichen Aufgaben teilen. Unsere Ohren lassen sich nicht verschließen, wodurch wir schon früh lernen, Geräusche und Musik auszublenden, um uns auf wesentlichere Dinge zu fokussieren. Dabei wird jedoch oft unterschätzt, wie viel Einfluss musikalische Untermalungen auf unsere Psyche haben. Traurige Musik kann sich enorm auf die Stimmung auswirken, während rhythmische Klänge zu neuer Energie verhelfen. Epische Filme wie Der Herr der Ringe zeigen das besonders gut. Mit der Musik des berühmten Komponisten Howard Shore und Interpreten wie Enya wurden aus tragischen Schlachten dramatische Meisterwerke. Ohne diese Kompositionen wären die Szenen sicherlich nur halb so spannend. Einige Soundtracks haben es sogar zu absolutem Weltruhm geschafft. Die spannungsvolle Musik in Der weiße Hai hat ein solches Erkennungspotenzial, dass sie heute fast jeder dem Film zuordnen kann. Zwar sind Haiangriffe wohl auch ohne Streichmusik gruselig, der Film hätte ohne seinen Soundtrack jedoch niemals einen solchen Kultstatus erreicht.

Soundtracks in Filmen und Spielen werden oftmals als Nebensache gesehen, sind es aber ganz und gar nicht. Musik und Geräusche können unsere Emotionen steuern, Spannung erzeugen und uns sogar unterbewusst beeinflussen. Ein guter Soundtrack bleibt oftmals nicht direkt im Kopf, macht aber trotzdem einen sehr wichtigen Teil von Filmen und Spielen aus.