Evil Conduct – Sorry…No!

267

Label: Knock Out Records
Veröffentlichung: 11.06

Wie Viele wissen werden, handelt es sich bei “Sorry…No!” nicht um neues Material von Evil Conduct. Das Album erschien ursprünglich 2000 auf Nark Foggos Label “Skanky’ Lil Records” und ist als CD schon seit längerem ausverkauft. Mittlerweile haben sich die drei Holländer durch ihren zweiten Longplayer und ihre mitreißenden Live-Shows eine so große Fangemeinde erspielt, dass sich Knock Out Records entschlossen hat, das Debüt neu aufzulegen. Zu Evil Conduct muss man wohl nicht mehr viel sagen: Klassischer Working-Class-Oi!, wie ihn britischer nicht mal die Queen persönlich machen könnte. Sham 69, Last Resort und Co. lassen grüßen. Neben den 12 regulären Stücken mit Hits wie “New Breed” und “I don’t care” enthält die Neuauflage sechs Demo-Songs aus dem Jahre 1986, die bereits auf zwei inzwischen ziemlich raren Singles erschienen sind. Die Hälfte der Bonustracks findet sich in erheblich besseren Versionen auf dem eigentlichen Album, dazu gibt es mit “Dance Bootboys Dance” noch eine Eigenkomposition sowie Coverversionen der Alaska Cowboys und des Ejected-Klassikers “Young Punks go for it”. Das Rerelease erscheint im Camouflage-Look, was für mich irgendwie nicht ganz zur Band passt, aber die Skankin’ Lil-Version war ja auch recht schlicht gehalten. Das Booklet ist ähnlich spärlich wie beim Original. Die Fotos zeigen die aktuelle Besetzung der Band, nicht das Line-Up zur Zeit der Aufnahmen. Ein paar Fotos aus der trotz weniger Outputs über 20-jährigen Bandgeschichte wären ganz nett gewesen. Fazit: “Sorry…No!” ist ein absolutes Muss für alle Fans des traditionellen, simplen Oi!-Sounds. Wer weder die Original-CD noch die Vinyl-Version sein Eigen nennt, sollte hier ohne Bedenken zugreifen, nur für das Bonusmaterial lohnt der Kauf allerdings nicht. Einziger Minuspunkt ist die etwas lieblos wirkende Aufmachung.

Wertung: 0=5 Sterne