Blitzkid – Apparitional

344

Label: People Like You Records
Veröffentlichung: 25.03.2011

Der Titel ihres neuen Albums „Apparitional“ lässt es erahnen – bei Blitzkid bleibt es geisterhaft. Das Horror-Trio aus Bluefield in West Virginia verbreitet seit nun schon 14 Jahren Gruselstimmung, wo auch immer es die Bühne betritt. Doch im Gegensatz zu ihren untoten Vorbildern aus der Geisterbahn, schafft die Band es mit Argyle Goolsbys starker Stimme und punkigen Gitarrenriffs, Schwung die Läden zu bringen, in denen sie auftauchen. Blitzkid gehört zu den Bands, die es sich nicht einfach in der Psychobilly-Schublade bequem gemacht haben, sondern einen Blick aus der Szene-Gruft hinauswagen.
Inhaltlich geht es zwar in alter Manier blutig und gruselig zur Sache, doch es findet sich auch das ein oder andere Stück auf der Platte, zu dem es sich sicher gut knutschen lässt. Nach diesen kurzen Verschnaufpausen bringen Songs wie „Casque Of Amontillado“ dagegen dann wiederum auch den lahmarschigsten Zombie-Hintern zum Wackeln – wenn nicht sogar zum Pogen!
Bleibt nur zu hoffen, dass dabei keine Arme und Beine verloren gehen… Alles in Allem würde ich „Apparitional“ als eine Art „Mädchen-Psychobilly“ beschreiben: Psychomädels werden sicher voll drauf abfahren und ihre Männer werden sie brav zu den Konzerten begleiten – und wenn letztere dann erst mal da sind, werden sie sich am Ende wahrscheinlich selbst eine Platte mitnehmen!
Review von Diana Ringelsiep

Wertung: 0=5 Sterne