Dropkick Murphys – Going Out In Style

408

Label: Cooking Vinyl
Veröffentlichung: 25.02.2011

Die Iren müssen sich wohl oder übel damit abfinden, dass ihnen in Sachen Irish Punk Rock der aus Schottland abstammende, aber in New Hampshire aufgewachsene US-Amerikaner Al Barr immer wieder eine Nasenlänge voraus ist. Denn nach 4 langen Jahren des Wartens, hat dieser nun mit seinen Bostoner Irish Punk-Rocker, den DROPKICK MURPHYS, mit „Going Out In Style“ ihr mittlerweile siebtes Studioalbum veröffentlicht. Und wie sich das Warten gelohnt hat, dann gegenüber dem Vorgängeralbum „The Meanest of Times“, dass meiner Meinung nach eher bescheiden ausfiel, ist auf dieser Scheibe kaum ein schwacher Song enthalten und somit ist hier wieder deutlich mehr Fahrtwind zu spüren. Schön, dass sich die Band nach wie vor musikalisch treu bleibt und es neben der geballten Dudelsackpower, auch weder an Dropkick Murphys-typischen Raufliedern, noch an süffigen Trinkliedern mangelt. Ebenso liefern sie mit Climbing a chair to bed“ den absoluten Stimmungskracher des Albums.

Weitere Highlights sind die beiden traditionellen Songs, „Peg O’ My Heart“ mit einem Gastbeitrag von keinem geringerem als ‘The Boss’ Bruce Springsteen und einem Cover des irischen Traditional-Songs „The Irish Rover“, welcher der Version von The Pogues mit den Dubliners von ´87 sehr ähnelt. Nicht zu verachten natürlich auch der Titeltrack, der mit NOFX-Frontmann Fat Mike, The Living End-Member Chris Chaney und Allroundtalent Rescue Me-Mitglied Lenny Clarke aufwartet.

Ein klasse Album mit wahnsinnig tollen Songs, die jedoch einen klaren Trend in Richtung Folk aufweisen. Dies wird dem ein oder anderen Fan von Gassenhauern, wie den damaligen „Walk Away“ oder „Tomorrow’s industry“ möglicherweise zu wenig ‘Punkrock’ sein. Von meiner Warte aus gesprochen, gefällt das Album nach jedem Hörgang immer besser und geht heiß runter, wie ein Irisher Single Malt – In diesem Sinne: Sláinte!

 

Wie auch in der Vergangenheit üblich, bleibt die Band auch diesmal der optischen Gestaltung des Album Artwork treu und liefert ein schick designtes Booklet mit allen darin enthaltenen Songtexten ab.

 

Review von Marcus Berg

Wertung: 0=6 Sterne