Rasta Knast

588

Bandhistorie:

Die deutsche Punk-Band Rasta Knast wurde im Januar 1997 durch den ehemaligen Wonderprick-Sänger  Martin Kliems und Andreas Höhn von der ehemaligen Band Pissed Spitzels ins Leben gerufen. Zu zweit wurde im selben Monat die EP “Probegepogt” aufgenommen und kurze Zeit später mit Holger und Martin  einige Gigs absolviert.

 

Aus Zeitgründen verließen beide die Band aber schnell wieder und weitere Auftritte blieben dadurch aus. Während der Produktion für das im Januar ’98 erschienende Debüt-Album “Legal Kriminal”, das auch wieder nach dem gleichen Schema zu zweit aufgenommen wurde, stieß Konrad Kittner (ex-Brieftauben) als zukünftiger Bassist dazu und sang auch schon einige Chöre mit ein. Für die darauf folgenden Gigs kam Carsten (ex-Emils) als Drummer hinzu, wurde aber im April ’99 von Eric (Gainsay!) abgelöst.

 

Durch zahlreiche Gigs im In- und Ausland erreichten Rasta Knast derartigen Kult-Status in der Szene, daß “Legal Kriminal” sogar von Birdnest Records für Schweden lizensiert wurde. Rasta Knast arbeiten völlig unabhängig. Alle Produktionsarbeiten, wie die Aufnahmen, Grafiken etc. wurden im eigenen Studio von Martin produziert. Im Oktober 1999 erschien dann endlich der zweite Longplayer “Die Katze beißt in Draht” auf dem dem Markt und stand dem ersten in nichts nach. Eine gewisse Vorliebe zu alten schwedischen Punk-Bands wie “Asta Kask” oder “Strebers” kann nicht verleugnet werden: Energiegeladener, teils schneller, melodischer Punkrock mit einem Schuß Melancholie.

 

Im März 2000 erschien dann die EP “Turistas Alemanes Asesin@s”. Neben 2 eigenen Songs und Cover-Versionen von den spanischen Kultbands “Commando  9mm”, “Toreros After Ole” und “La Broma de Satan”, wurden alle Lieder, zum Teil mit Gastsängern aus Mallorca, komplett auf spanisch eingesungen. Nachdem im Mai 2000 auf Red Star Records das zweite Album “Die Katze beißt in Draht” für Brasilien lizensiert wurde, ging es einen Monat später für eine 2 wöchige Tour dorthin.

 

Nach zahlreichen Besetzungswechseln hatte die Band neben vielerlei Auftritten in Deutschland ebenfalls eine Vielzahl an Touren in Schweden, Norwegen, Brasilien und Japan. Mittlerweile hat die Band ihr eigenes Label „Varning! För Punk Records“ gegründet und im Januar 2009 die seit längerer Zeit angekündigte EP „Friede, Freude, Untergang“ veröffentlicht.

Besetzung:

Hecktor – Gesang, Gitarre

Martin – Gitarre, Gesang

Thomas – Bass, Gesang

Phill – Schlagzeug

Diskografie:

1997 – Prøbegepøgt (EP)

1999 – Legal Kriminal

1999 – Die Katze beisst in Draht

2000 – Turistas alemanes asesin@s (EP)

2000 – Varning! (Split-EP mit Troublemakers)

2001 – Bandere Pirata

2003 – Marcas da revolta (Split-LP/CD mit Agrotóxico)

2003 – Kanpai (Split-EP mit Crispy Nuts)

2007 – Live in São Paulo

2008 – Friede, Freude, Untergang (EP)

Webseiten:
1