Label: Sony Music
Veröffentlichung: 27.11.2006

Am 27. Oktober kam die DVD “The Poison – Live At The Brixton” der Metalcore-Band Bullet For My Valentine auf den Markt und stellt ein amtliches Ergebnis dar, das sich sehen lassen kann.

Bei vielen DVD-Produktionen, die mir im Laufe des Jahres in die Hände gefallen sind, musste man Abstriche machen. Entweder stimmte die Qualität oder das Preis/Leistungs-Verhältnis nicht und hinterlies oftmals nicht mehr als einen einen bitteren Nachgeschmack oder frustrierten Käufer.

 

Bei der walisischen Band aus Bridgend allerdings kommen Fans allerdings vollkommen voll auf ihre Kosten und werden sowohl mit einer Live-Setlist aus 13 perfekt abgemischten Songs, als auch mit allerhand Zusatzmaterial beglückt. Obwohl die Jungs erst im November 2004 ihre erste EP unter diesem Namen produzierten, haben sie es derweil zu einer beachtlichen Anzahl von Hits geschafft, was ihnen in so schnell wohl keiner nachmachen wird. Auf dem Silberling finden sich selbstverständlich auch die Kracher mit denen BFMV von sich reden machten – “Tears Don’t Fall”, “Cries In Vain”, “All These Things I Hate” etc. lassen sich in erstklassiger Bildqualität, gelungenem Zusammenschnitt und in einem hochwertigen 5.1 Dolby Digital Sourround Sound erleben, als wäre man selbst dabei. Neben den fünf Videoclips “Hand of Blood”, “4 Words (To Choke Upon)”, “Tears Don’t Fall”, “All These Things I Hate (Revolve Around Me)” sowie “Suffocating Under Words of Sorrow (What Can I Do)” finden sich hier auch noch etliche Dokumentationen und EPKs (Electronic Press Kits).

 

Die Impressionen vor der Halle sind genauso amüsant anzusehen, wie auch die auf der DVD platzierten 16 Kurzfilme. Hier finden sich unter anderem auch das Video-Tagebuch “Bullet TV”, welche die ungeschminkte Wahrheit der Band fernab der Shows, während den Day-offs, dem Bühnenbau, im Backstage Bereich oder im Tourbus zeigt. Als wäre dies alles nicht schon genug, gibt es auf der DVD noch alle Songtexte und eine musikalisch untermalte Fotogalerie auf die Mütze!

Wie Eingangs schon erwähnt, können sich hier einige Bands (die Rede ist von Bands unter Majorlabel) eine Scheibe abschneiden, denn Bullet For My Valentine haben hiermit gezeigt, wie man eine rundum gelungene Produktion zu einem erschwinglichen Preis unters Volk bringt. Nicht nur Fans, sondern auch Freunde des Metalcore mit Emo-Einschlag können hier bedenkenlos zugreifen.

Wertung: 0=6 Sterne

Kommentar verfassen