Label: Hellcat
Veröffentlichung: 2005

Zu den Dropkick Murphys muss man ja wohl nix mehr sagen, die dürften inzwischen sogar jedem MTV oder VIVA Punkrocker, ein Begriff sein. Ich will mich hier jetzt auch gar nicht mit der Frage aufhalten, ob sie inzwischen zu kommerziell, zu groß geworden sind oder einfach nur die Anerkennung bekommen, die sie verdienen. Also was haben wir hier? Die Singles Collection Vol. 2 ab 1998, also von dem Zeitpunkt an, ab dem Al Barr von den Bruisers bei der Band einstieg. Hier finden sich Stücke (insgesamt 23) von diversen Singles, Compilations und Splits. Teilweise Zeug, was nicht mehr unbedingt einfach zu bekommen ist. Die CD vereint eine Menge Cover-Versionen von allen möglichen Tribute Samplern und Single B-Seiten (Cock Sparrer, Iron Cross, AC/DC, Stiff Little Fingers, Sham 69, Angelic Upstarts, Misfits, Creedence Clearwater Revival, Gang Green, F.U.s, …) und das ist schon mal fein, denn die meisten dieser Songs kommen im Dropkick Murphys Sound richtig gut rüber. Neben den geklauten Songs finden sich noch welche, die zusammen mit Leuten von The Business (Mob Menthality Split) oder Rancid (Vengeance von Shame McGowans erster Band The Niples – sehr geil) aufgenommen wurden. Auch eine Alternativ-Version von „Pipebomb on Lansdowne“ wird geboten, die richtig abgehen würde, wären da nicht einige Textpassagen durch einen bescheuerten Piep-Ton zensiert, muss so was sein??? Fazit: Dropkick Murphys Fans werden das Teil sowieso schon haben. Wer die Band in letzter Zeit etwas zu „popig“ fand, kann hier dennoch getrost zugreifen. Die Songs hier sind noch nicht so folklastig und gediegen, wie die späteren Sachen, und gehen richtig gut ab.

Wertung: 0=5 Sterne

Kommentar verfassen