Veröffentlicht am 10. April 2017 von Pressure Magazine in Fashion
 
 

Mitnichten nullachtfünfzehn – die brandaktuellen Sneakers im Nike Online Store

NIKE Sneaker Boxes Art project Foto: ForasEngine
NIKE Sneaker Boxes Art project Foto: ForasEngine

Es gehört zum Wesen von Fashionistas, unentwegt nach dem letzten Schrei Ausschau zu halten. En vogue ist der Rift Wrap SE etwa zweifelsohne, ein klassischer Sneaker allerdings wahrlich nicht. Unweigerlich drängt sich einem bei ihm der Gedanke an die Kimonokonstruktion auf, jedenfalls umschließt er den Fuß mit weichem, atmungsaktivem Mesh-Material und wird in den Sommerfarben Hellblau und Sonnengelb zum echten Hingucker. Und während nun die einen mit der Herde laufen und dem Trend folgen, interessieren sich die anderen für die Produktneuheiten des namhaften Sportartikelanbieters Nike. An ihnen mangelt es nicht. Ja, wer sich mit Your Ultimate Sneaker Destination auf dem Laufenden hält und einen kurzen Blick auf die Seite wirft, hat nachgerade den Eindruck, als würde Nike beinahe täglich neue Sneakers auf den Markt werfen. Die Launches im April 2017 können sich jedenfalls durch die Bank sehen lassen.

SB Blazer Low AC „Nummer“ nicht nur fürs Skaten gut

Anzunehmen, dass sich die Stammkunden des Nike Online Stores längst über GutscheinPony die Nike Gutscheincodes und Rabatte sichern. Ewig und drei Tage dürfte es von daher auch nicht dauern, bis sie spitzkriegen, dass die neue Blazer-Sonderausgabe in auffälligem Team Red ebenso erhältlich ist wie in klassischem Sail.

Der SB Blazer Low AC „Nummer“ ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit der neu lancierten Marke Numbers der Skater-Legenden Eric Koston und Guy Mariano. Der Schuh besticht durch hochwertiges Wildleder, das im Verein mit drei verstellbaren Hook-and-Loop-Riemen den sicheren Halt in jeder Situation verspricht. Dank der durchgehenden Schaumstoffdämpfung mit Nike Zoom Air in der Ferse ist der Sneaker jeder Herausforderung gewachsen. Mit dem strapazierfähigen Aufprallschutz sind harte Landungen weiter kein Problem. Die flexible Gummisohle mit Fischgrätenmuster tut ein Übriges. Sie sorgt für den nötigen Grip auf dem Untergrund. Dem Skaten steht damit nichts im Wege, wiewohl der SB Blazer Low AC „Nummer“ auch abseits des Sports eine gute Figur macht. 90 Euro sind für ihn zu berappen.

Flyknit Racer „Multi“ für Schwung und Farbe im Leben

Mit 160 Euro ist der Flyknit Racer „Multi“ ungleich teurer, dafür ist er alles andere als gewöhnlich. Jene, die es gern bunt haben, kommen bei ihm voll auf ihre Rechnung. Atmungsaktivität und Halt bietet das federleichte Flyknit-Obermaterial, während das Nike-Zoom-Air-Element im Vorfuß zusammen mit der durchgehenden Phylon-Mittelsohle wirksam dämpft. Für Strapazierfähigkeit und Traktion bei geringem Gewicht bürgt hingegen die Gummi-Außensohle mit Waffelprofil und lauftypischem Rautenmuster.

Minimalismus durch den Kobe A.D. NXT „Volt“

Der Preis von 190 Euro hat Nike Produktmanager Tony Grosso nicht dazu bewogen, sich zur Behauptung zu versteigen, dass der Kobe A.D. NXT „Volt“ leidenschaftliche Hasser ebenso auf den Plan rufen dürfte wie glühende Verehrer. Vielmehr ist es der einzigartige Look, der dazu angetan ist, die Geister zu scheiden. Doch genau das ist Kalkül. Immerhin liegt es in der Natur der Sache, dass Athleten von der Liebe ihrer Fans gleichermaßen umgeben sind wie vom Hass ihrer Gegner. So oder so wären selbst die Kritiker überrascht, was in der geballten Ladung Minimalismus steckt. Mehr als exzellente Dämpfung, ausgezeichnete Traktion und unübertroffenen Halt vermag ein Sneaker wohl kaum zu bieten.

WMNS Air Max 97 OG „Silver Bullet“ wie gewohnt revolutionär

Was als kühnes Experiment in der Dämpfungstechnologie begann, mauserte sich rasch zum Klassiker auf der Laufbahn und der Straße. 1987 war die Geburtsstunde der Air-Max-Reihe. Während das Design unzählige Überarbeitungen mit etlichen neuen Features erlebte, blieb das Air-Element über die Jahre der sichtbare Beweis einer Schuh-Revolution. Der WMNS Air Max 97 OG „Silver Bullet“ kostet 180 Euro und wartet mit einem Obermaterial aus Leder und Textil, mit durchgehender Max-Air-Dämpfung und strapazierfähiger Gummi-Außensohle auf. Mit Tragekomfort bei geringem Gewicht und hervorragender Traktion auf diversen Belägen ist folglich zu rechnen. Die reflektierenden fließenden Linien und der von japanischen Hochgeschwindigkeitszügen inspirierte silberne Farbton machen den Schuh zum absoluten Hingucker.

Nahtloses Design im WMNS Zoom Modairna „Thunder Blue“

160 Euro sind für den Newcomer in Thunder Blue hinzublättern. Als Designvorlage diente der Basketball-Klassiker Air Zoom Flight „The Glove“, allerdings versprüht der Modairna ob des durchgehenden Nike-Zoom-Air-Elements Moderne pur. Der Sneaker wird als Neuschöpfung für die Off-Court-Mode von heute gehandelt. Während die strapazierfähige Gummi-Außensohle eine gute Traktion verspricht, machen die dezenten Verzierungen den minimalistischen Look aus perforiertem Leder zu etwas Besonderem. Das ist allerdings allen aktuellen Produktneuheiten von Nike eigen.

Kommentare zu diesem Beitrag:


Pressure Magazine

 
Pressure Magazine richtet sich an musikbegeisterte Szenemenschen deren Lebensinhalt durch laute, schnelle und kompromisslose Klänge geprägt ist. Hier kannst Du mit uns in Kontakt treten: