0
Veröffentlicht am 8. September 2013 von Pressure Magazine in Bandprofil
 
 

Sick Of It All


Bandhistorie:

New York ist Gründungsstadt und Plattform von “SOIA”. Die Hardcore-Band fand an der amerikanischen Ostküsten-Metropole 1986 zusammen und wuchs von hier aus zu einer der einflussreichsten Bands der Szene heran. Die Besetzung wechselte nur einmal und seit diesem Wechsel in den sehr frühen Jahren der Band spielen die vier kontinuierlich zusammen. Den ersten Auftritt hatten sie bei einer Sonntagnachmittagsvorstellungen im berühmten Hardcoretreffpunkt CBGB’s. Bald darauf veröffentlichten sie eine selbstbetitelte 7″ auf Revelation Records.

Mehrere Labelwechsel folgten, bis sie 1998 bei Fat Mike und seinem Label Fat Wreck Chords landen und fortan dort veröffentlichen. Doch die eigentliche Stärke der Hardcore-Buben ist ihre Live-Performance. Seit 1986 tourt die Band quasi ständig durch die Clubs. Dadurch sammelt sie Anhänger, die sicherlich mitverantwortlich sind, dass die ersten EP’s und Alben einen recht großen Erfolg haben. Danach starten sie richtig durch und gehen mit den Bad Brains auf Tour. Live zu spielen ist etwas, worauf die Jungs viel Wert legen und so sind sie meist mehr unterwegs als zu Hause.

Auch Europa und Japan entdecken die Vorzüge von SOIA und so stehen auch mehrere Weltourneen an. Einen Medienhype gibt es, als ein Schüler in den USA Amok läuft und dabei ein Shirt der Band trägt. Die Presse und die Öffentlichkeit stürzen sich darauf und SOIA verarbeitet das Thema auf ihrem nächsten Album “Scratch The Surface” in dem Track “Goatless“. Das Album schlägt ein wie eine Bombe, führt aber in der Hardcore-Szene zu Aufruhr, da es beim Major EastWest erscheint. Da das Label aber nur einen Vertriebspartner darstellt, kriegt sich die Szene bald wieder ein, weil sich die Band vorwiegend selbst um alles kümmert und sich nicht von einem Major abhängig macht. Trotz einiger stilistischer Veränderungen von Album zu Album gehören “Sick of it all” zu einer der wenigen Konstanten im Hardcorebereich und viele jüngere Bands aus der Szene von heute bezeichnet die Band als prägendsten Einfluss.

Besetzung:

Lou Koller – Gesang

Pete Koller – Gitarre

Armand Majidi – Schlagzeug

Craig Setari – Bass

Diskografie:

1987 – Sick of It All

1989 – Blood, Sweat and No Tears

1991 – We Stand Alone

1992 – Just Look Around

1994 – Scratch the Surface

1995 – Spreading the Hardcore Reality

1997 – Built to Last

1998 – Potential for a Fall

1999 – Call to Arms

2000 – Yours Truly

2003 – Life on the Ropes

2004 – Outtakes for the Outcasts (B-Seiten)

2006 – Death to Tyrants

2007 – Our Impact Will Be Felt – A Tribute to Sick Of It All

Webseiten:
1

Kommentare zu diesem Beitrag:

(Dieser Beitrag wurde 8 Mal aufgerufen, 1 Aufrufe davon heute)

Pressure Magazine

 
Pressure Magazine richtet sich an musikbegeisterte Szenemenschen deren Lebensinhalt durch laute, schnelle und kompromisslose Klänge geprägt ist. Hier kannst Du mit uns in Kontakt treten: