Bandhistorie:

Er ist schnell, er kommt unerwartet und zieht sein Publikum von Anfang an in seinen Bann. Von da an gibt es weder Halten noch Chancen und man ist den Sounds des jungen Quartettes hilflos ausgeliefert. Durchsetzt von wilden Slap-Basslines und überwuchert von einer Gitarre, die mal sphärisch, mal funky zuschlägt, wird dem Zuhörer dieser, das gesamte Frequenzspektrum abdeckende Zaubertrank in rhythmisch genau dosierten Portionen eingeflößt.

Die von Frontmann Alex Kolak interpretierten Texte decken dabei ein breites Emotionsspektrum ab und eignen sich sowohl zum Nachdenken als auch zum Mitsingen. Rap-Passagen wechseln sich mit melodiösen Teilen ab und gehören zum vielschichtigen Repertoire des Energiebündels.

Live herrscht viel Bewegung – Auf und vor der Bühne. Das Energieniveau ist hoch und die Impressionen des Staunens und der Ekstase wechseln sich mit Neugierde und der Lust auf Mehr ab.

Die Rede ist von der Aachener Band Eject, neben Alex bestehend aus Jannis Körner an der Gitarre, Frederik Tings am Bass und Christian Linzenich am Schlagzeug. Mit dieser kleinen, aber äußerst wirkungsvollen Besetzung bewegt sich Eject sowohl musikalisch, als auch lyrisch absolut auf dem aktuellem Niveau und blickt der Zukunft mit einem reifen, aber dennoch von jugendlicher Frische und Energie geprägten Lächeln ins Gesicht.

Seit zwei Jahren existiert die ursprünglich aus einem Projekt des Profischlagzeugers Eshan Khadaroo (Blue Men Group, BowWowWow, Circus de Soleil) gewachsene Formation und hat in dieser intensiven Zeit ihre Idee der Musik Stück für Stück verwirklichen können. Dazu waren mehrere Studioaufenthalte, diverse Konzerte vor bis zu 3000 Zuschauern, viel Zeit und vor allen Dingen Leidenschaft notwendig.

Dass dieses Konzept auf Begeisterung stößt, zeigte sich bisher in der Einladung in ein Fernsehstudio und einem zweiten Platz der nationalen Rockcharts auf Reverbnation.com.
Deswegen wird man wohl auch weiterhin von Eject und ihrem Voodoofunk hören und darf sich auf eine ereignisreiche Zukunft freuen…

Besetzung:

Diskografie:

Webseiten:
1

Kommentar verfassen