Veröffentlicht am 8. September 2013 von Pressure Magazine in Bandprofil
 
 

Jimmy G


Bandhistorie:

Der Vorname ist Programm und ein mitunter schweres Erbe. Selten findet man auf der Welt einen Multiinstrumentalisten (erst recht nicht in Deutschland) der die Gitarre so blind und gut beherrscht, wie es zu seinen Zeiten ein Hendrix konnte. Wie kann man nur solche Töne aus einem Instrument herausholen? Jedwede menschliche Emotion in die musikalische Sprache wandeln und daraus Epen erzählen? Jimmy kann und das stellt er mit jedem Spiel immer wieder neu unter Beweis.

Jimmy G. wurde 1978 in der Hansestadt Rostock geboren und entdeckte schon sehr früh seine Liebe zur Musik. Nach dem Mauerfall, Jimmy war gerade 11, stand der Zugang zur besten Musik der Welt offen und Jimmy erhielt seine erste Beatles Platte. “Help” legte den Grundstein für das Interesse selbst Instrumente zu spielen und da kam ihm die an der Wand im Wohnzimmer hängende Wandergitarre gerade recht. Eine seiner Stärken ist der unbändige Wille zur Perfektion einhergehend mit dem Wissen, dass nur Übung einen Meister macht. Getrieben vom Wunsch eines kleinen Jungen, einmal ein ganz Großer zu werden, erarbeitete er sich recht schnell einen sehr guten Ruf als Gitarrist und wurde überall für seine Technik und Spielgeschwindigkeit (Jimmy gehört heute zu den weltschnellsten Gitarristen) bewundert. Das ging sogar so weit, dass er von einer seiner ersten Bands regelrecht „geklaut“ wurde.

Dennoch genügte es ihm nicht, immer nur Songs von anderen in diversen Coverbands zu spielen. Er fing an eigene Stücke zu komponieren, ohne auch nur eine Note lesen geschweige denn schreiben zu können. Learning by doing war und ist bis heute noch sein Maßstab. Der damalige Mangel an guten Musikern trieb ihn dazu auch andere Instrumente zu erlernen. Heute beherrscht Jimmy nahezu jedes Instrument. Drums, Bass, Keyboard einfach alles was man in einer guten Rockband so benötigt und womit man ein gutes Album produzieren kann.

Perfektionisten brauchen mitunter etwas länger bis sie entsprechende Partner finden mit denen man nicht nur ein gutes Produkt herstellen, sondern mit denen man auch durch Dick und Dünn über den Planeten wandeln kann. So dauerte es ein Weilchen bis Jimmy die für ihn passenden Musiker fand, um letztlich eine Band auf die Beine stellen zu können die derzeit noch seines gleichen sucht. Mit seinen Jungs oder besser gesagt Mädels, den “Sisters of Groove“, bildet sich eine musikalische Einheit die wie ein Uhrwerk funktioniert, die unglaubliche Emotionen versprüht und die Bretter der Welt anzündet, um ein Feuer zu entfachen, dass selbst Kiss in den Schatten stellt und wie pyrotechnische Kasper aussehen lässt.

Nicht nur für seine Musik opfert sich Jimmy auf, mehr noch für seine vielen Fans, denn ihm ist sehr bewusst, dass sie der Motor für regelrecht alles in der Musikbranche sind. Zahlreiche Fanvideos produziert er für sie, damit sie teilhaben können an seiner Arbeit und seinem Leben. Nach jeder Show ist er persönlich für sie da. „Ich bin in erster Linie ein Mensch, ein Freund und Kumpel und erst danach bin ich Musiker“. Mit Authentizität, Charme und einer Menge Humor erreicht er damit die Herzen und die Fans danken es ihm durch ihr zahlreiches Erscheinen zu seinen Live-Shows.

Seit 2001 verlässt jährlich eine Platte sein Studio. 2011 kommt nun ein Album auf den Markt, welches einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich sein wird. Jimmy arbeitet derzeit als Live & Studiomusiker, Komponist, Produzent und Coach in Berlin.

Rock your own world and you rock the whole Planet!

Besetzung:

Diskografie:

Webseiten:
1

Kommentare zu diesem Beitrag:

(Dieser Beitrag wurde 4 Mal aufgerufen, 1 Aufrufe davon heute)

Pressure Magazine

 
Pressure Magazine richtet sich an musikbegeisterte Szenemenschen deren Lebensinhalt durch laute, schnelle und kompromisslose Klänge geprägt ist. Hier kannst Du mit uns in Kontakt treten: