Achtung, Verwechslungsgefahr: Hanföl ist nicht gleich CBD Öl

46
Hanföl ist nicht gleich CBD Öl
Hanföl ist nicht gleich CBD Öl

Das Interesse an CBD Öl (englisch „CBD oil“) und sonstigen CBD Produkten wächst von Tag zu Tag. Dieses renommierte Naturmittel hat nämlich so einige Eigenschaften, die für Anwender den Unterschied zwischen Krankheit und Wohlbefinden bedeuten können. Seriöse Online-Händler wie biocbd.de zeichnen sich beispielsweise durch eine hohe Anzahl positiver Kundenerfahrungen aus.

Doch wo ein Markt ist, da gibt es auch verschiedenste Produkte. Diese werden mit ähnlichen Namen angepriesen und scheinen somit zum Verwechseln ähnlich. Doch die Zusammensetzung und Wirkstoffkonzentration der Produkte kann sehr unterschiedlich sein, was sich ebenfalls in ihren Preisen wiederspiegelt.

CBD Öl ist also nicht gleich Hanföl. Doch was ist hier der Unterschied und worauf muss man unbedingt achten, wenn man einen Fehlkauf vermeiden möchte?

Wie wirkt CBD?

Die Wirkung von CBD Öl kann sich in vielen verschiedenen Facetten widerspiegeln. Es wird als lindernd für Hautprobleme wie Akne oder Trockenheit angepriesen, kann aber auch bei chronischen Krankheiten viel Unterstützung leisten, wie zum Beispiel bei Morbus Crohn oder Diabetes.
Des Weiteren kann es bei Übelkeit oder Brechreiz, Asthma oder generellem Unwohlsein helfen. Auch bei Alzheimer-Patienten zeigt das „Wunderöl“ einige beeindruckende Wirkungsweisen, mit denen sich sogar schon Studien befasst haben.

Was ist Hanföl?

Hanföl wird ebenfalls aus der Hanfpflanze gewonnen, genauer gesagt aus den Hanfsamen, jedoch auf andere Art und Weise wie die Gewinnung des CBD Öls.
Bei der Gewinnung von Hanföl werden die Hanfsamen kalt gepresst. Hierbei entsteht ein Speiseöl, also vergleichbar mit Leinöl, Sonnenblumenöl oder Olivenöl.

Selbstverständlich hat Hanföl auch einige großartige Eigenschaften, wie einen hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren und eine nennenswerte Menge an Vitamin E.

Es ist jedoch äußerst wichtig zu beachten, dass Hanföl keinerlei generell „heilende“ Wirkungen aufweist, wie das CBD Öl. Es ist also eher ein Lebensmittel als ein natürliches pflanzliches Medikament.
Welche Nebenwirkungen kann CBD haben?

Da das CBD ein natürlicher Heilwirkstoff ist, kann es CBD Öl Nebenwirkungen geben. Studien zeigen, dass das Öl in den allermeisten Fällen sehr gut vertragen wird und Nebenwirkungen wirklich äußerst selten auftreten. Dennoch sollten diese erwähnt werden.

Da das CBD Öl Eine entspannende Wirkung auf den Körper hat, kann es bei hoher Dosierung zu Müdigkeit führen. Des Weiteren wirkt der natürliche Wirkstoff blutdrucksenkend, was bei gefährdeten Nutzern berücksichtigt werden sollte. Ansonsten sind keine starken oder häufigen Nebenwirkungen des Öls bekannt.

Achtung, Verwechslungsgefahr: Hanföl ist nicht gleich CBD Öl

Wie dosiere ich CBD?

Die CBD öl Dosierung ist schwer im Allgemeinen vorzugeben. Es gibt viele verschiedene Präparate, die zwischen einem sehr niedrigen Gehalt an konzentriertem CBD bis hin zu einer sehr stark konzentrierten Lösung variieren.

Desweiteren muss in betracht gezogen werden, welche Beschwerden vorliegen, wie alt der oder diejenige ist, der oder die das Öl konsumiert und wie gut es vom Körper aufgenommen wird.

Allgemein kann man sagen, dass eine Dosierung von 3-mal Täglich einen Tropfen CBD-Öl sinnvoll ist. Dennoch muss man sich mit dem jeweiligen Produkt auseinandersetzen und auf die persönlichen Beschwerden Rücksicht nehmen.

Konsumiert man das Produkt beispielsweise wegen leichtem Stress und Angespanntheit, reicht eine geringe Dosierung. Liegen aber bereits Starke Anspannungen vor, die eventuell schon zu migräneartigen Zuständen und/oder Bauchkrämpfen führen, wird eine etwas erhöhte Dosis empfohlen.
In welcher Form finde ich CBD-Öl und wo kann ich es kaufen?

Da CBD zur Zeit ein sehr gefragter Wirkstoff ist, werden mehr und mehr verschiedene CBD Produkte angeboten. Den Wirkstoff gibt es natürlich als flüssiges Produkt in Form von Tropfen, welche ganz einfach durch orale Aufnahme eingenommen werden können.

Sollte das CBD Öl in Tropfenform jedoch nichts für einen sein, gibt es auch noch andere Produkte in dieser Kategorie. So findet man beispielsweise auch noch CBD-Kapseln, die einfach mit den morgendlichen Medikamenten oder Supplements zusammen eingenommen werden können.

Für ein noch angenehmeres Erlebnis mit CBD gibt es auch CBD Cremes. Durch die transdermale Zuführung des Wirkstoffes kann dieser optimal vom Körper aufgenommen werden und spendet zudem noch Feuchtigkeit und ein angenehmes Hautgefühl.


Was ist jetzt also zusammengefasst wichtig?

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass CBD Öle und Hanföle grundlegend unterschiedlich in ihrer Wirkung sind, was die unterschiedlichen Preisklassen erklärt. Während Hanföl ein Lebensmittel ist, haben CBD Öle schmerzlindernde und andere medizinische Wirkungen.

Das CBD Präparat kann quasi als Helfer in allen Lebenslagen angesehen werden. Durch die Zufriedenheit so vieler Kunden und der daraus entstehenden Nachfrage wird es online in allen möglichen Formen und Präparaten, sowie verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten. Außerdem kann man Kapseln und Cremes mit diesem Wirkstoff erwerben.