Label: Sunny Bastards
Veröffentlichung: 10.05.2013

The Sensitives veröffentlichen mit „Boredom Fighters“ ihr Debutalbum. Es enthält 14 Tracks, hat eine Spieldauer von 39 Minuten und erscheint beim Label Sunny Bastards.

Die dreiköpfige Band exisitiert seit 2011, besteht aus Martin (Gesang, Gitarre), Paulina (Gesang, Bass) und Anton (Schlagzeug, Hintergrundgesang) und kommt aus Schweden. Ich muss sagen, dass das Label hier einen großartigen Riecher hatte, denn ich habe selten so viel Spaß beim Hören eines Albums gehabt. Ein großartiger Sound, hervorragende Stimmen des Sängers und der Sängerin und tolle Texte. Musikalisch wird ein Mix aus Punk, Folk und Ska geboten, der mit einer Leichtigkeit ausgestattet ist, die man nur noch selten hört. Gleich der erste Track „No Way“ haut einiges weg und gibt die Richtung vor. Mit „How The Fuck“, „Kid´s Gonna Be A Misfit“, „Fashion Show Of Rock’n’Roll“ und „This Is Home“ stellen die Musiker ihr Können absolut unter Beweis! Die Bonustitel „Kill You Another Day“, „High Alone“ und „Hey Johnny“ am Ende des Albums zünden nochmal und bescheren dem Hörer ein tolles Ende.

Ein mehr als gutes Album, welches The Sensitives abliefern. Neben dem Sound und dem Gesang gibt es auch Abwechslung innerhalb der Titel und Texte, die durchdacht und gut sind. Das Artwork mach optisch auch ordentlich was her, zudem sind alle Texte abgedruckt. Glasklare fünf Sterne!

 

Review von Florian Puschke

 

Video: „The Sensitives – High Alone“

{youtube width=“570″ height=“400″}GpiRDcPRwmE{/youtube}

Wertung: 0=5 Sterne

Kommentar verfassen