Label: Nix Gut Records
Veröffentlichung: 2006

Das “Amerika” schon das vierte Album der Klabusterbären aus Halle ist, wusste ich gar nicht. Beim Lauschen der Musik hätte ich auf das Debut getippt…

Denn ausgereift klingt das Ganze noch lange nicht. Zwar heben sich die Klabustermänner mit ihrer Musik von den meisten Punkbands ab, da es sowohl textlich als auch muskalisch Dinge auf die Ohren gibt, die in dieser Form eher selten sind, doch so ganz rund läuft das Ganze nicht.

 

Musikalisch ist es üblicher Punk, verfeinert mit einem Keyboard und diversen Spielereien wie Ska-Einlagen und ähnliches. Textlich geht es von stupid bis gar nicht mal so übel (z.B. “nazi communista“). Aber ansonsten nichts weltbewegendes. Gerade die abgedroschenen Themen wie “Hartz IV” (diese Themen scheinen bei den Veröffentlichungen von Nix Gut Records am gängigsten) und “Amerika” langweilt mittlerweile nicht nur mich.

 

Der Gesang ist eintönig und ebenfalls langweilig. Erinnert an Mario von Dolly D., der mir aber besser gefällt. Nix Gut Records hat dieses Album im Digipak veröffentlicht, was aber nicht sehr ansprechend gestaltet wurde. Wie üblich gibt es auch wieder ein dickes Beiheft, welches alle Texte und viel Werbung für das Label enthält.

 

Fazit: Nicht die schlechteste Veröffentlichung von Nix Gut, aber auch alles andere als zufriedenstellend. Neben “nazi communista” gibt es nichts, das man sich mehrmals anhören könnte.

Wertung: 0=2 Sterne

Trau dich: Schreibe einen Kommentar