Label: Ohne Vertrag
Veröffentlichung: 23.04.2011

Die sechs Düsseldorfer von godcomplex haben mit Ashen Empire eine schöne Metal-Platte mit sechs knackigen Songs herausgebracht. Die Mitglieder der Band stammen bereits mit ordentlich Erfahrung aus anderen Projekten (Midwinter, Soulcancer, Frozen Inside).

Jeder einzelne Song scheppert schön, verliert jedoch nicht an nötiger (wenn auch sparsam eingesetzter) Melodie und verleiht den Stücken so immer eine eigene Note.

Das ganze Album wurde in Eigenregie hochwertig produziert und kommt als Debüt definitiv fett rüber. Das sehr interessante Intro Into The Void leitet direkt über in den Song Wake of Devastation, welcher wirklich in der Lage ist „Zerstörung“ und „Verwüstung“ zu stiften.

Der letzte Song Dissolution ist ein guter „Schlussakt“ für das Album und haut dem Hörer noch einmal schönen Metal um die Ohren.

 

Fazit: Das Album überrascht nicht mit absoluten Neuigkeiten, wird aber solide und sehr nett präsentiert!

 

Review von Luisa Dasbach

Wertung: 0=3 Sterne

Kommentar verfassen