Fahrlässig – Adrenalin

258

Label: Better Than Hell
Veröffentlichung: 01.06.2012

Die Punkrockband Fahrlässig kommt aus Rheinberg, existiert seit 2008 und veröffentlicht mit “Adrenalin” ihr zweites Album. Es enthält 12 Titel, läuft 44 Minuten und erscheint beim Betontod-Label Better Than Hell.

Die 12 Songs starten mit dem Opener “Adrenalin”, der gleich die Richtung vorgibt. Punkrock mit tollen Melodien und guten Texten. Die Songs “1000 Worte”, “Ich hab es satt” und “Für dich” sind ebenso gut wie der Titeltrack und sind, wie die restlichen Lieder, sehr druckvoll und energiegeladen. Ich finde auch, dass die Stimme gut zu dem Sound passt und ihm das gewisse Extra verleiht. Texte über das Leben, Freunde und die Liebe betonen dieses Werk und machen auch klar, dass die fünf Musiker im Vergleich zum Debutalbum “Jede Sekunde zählt” eine Schippe draufgelegt haben. Als Geheimtipp empfehle ich den Song “Nichts zu verlieren”, der mich textlich und musikalisch völlig überzeugt. Dort heisst es:

“Komm mach das Maul auf und zeigen ihm, wer du bist. Du hast doch eh nichts zu verlieren, denn wenn du einmal unten bist, können sie dich nicht mehr kontrollieren. Weil du nicht mehr konsumierst, was dir eingetrichtert wird. Weil du die Schattenseite kennst und nicht vor ihr wegrennst.”

Mein Fazit ist durchaus positiv, denn Fahrlässig veröffentlicht ein Album, welches von Grund auf gut ist. Die Songs sind gelungen, besitzen gute Texte und ebenso gute Melodien. Druckvoll, energiegeladen und sehr punkrockig. Da haben unsere Freunde von Betontod alles richtig gemacht und diese junge Band zu sich aufs Label geholt. Cover und Artwork sind auch gelungen und können sich sehen lassen. Schulnote 3, aber mit einem dicken Plus!

 

Review von Florian Puschke

 

Video: “Fahrlässig – 1000 Worte”

{youtube width=”480″ height=”400″}8LV0HC-hXVI{/youtube}

Wertung: 0=3 Sterne