fashion week bericht berlin

Es ist Sommer. Es ist Fashion Week. In ganz Berlin tümmeln sich lässige Trendsetter, edgy Stilikonen und solche, die es schrecklich gern wären.

Carina Schulz vom Hamburger Kiez Kollektiv war für Pressure Magazine mittendrin im Modezirkus – und nicht nur dort.

Mittwoch, 7.6. um 11:30 Uhr: Eines der Highlights im Mercedes Benz Fashion Week Zelt am Brandenburger Tor ist, ganz klar, wieder die Show von Lena Hoschek.

Die Grazerin schickt uns alle auf eine Reise nach Italien. Ihre verspielt-weibliche F/S 2012 Kollektion, untermalt von italienischen Schlagern der 50er Jahre, lässt uns vom „Dolce Vita“ träumen. Streifen, Pünktchen und Blütenprints wippen auf schwingenden Glockenröcken, sexy Jumpsuits und süßen Blüschen. Sinnliche Mode, inspiriert von Menschen, Filmen und Musik der 40er und 50er Jahre. Ein Style für selbstbewusste Frauen, die ihre Weiblichkeit lieben und stolz zeigen wollen. In Lenas Modellen steckt Liebe, frecher Charme und ganz viel Herzblut. Ihre Karriere gleicht der eines Bilderbuchs: Nach dem Modestudium in Wien und ihrer Assistenz im Londoner Studio von Vivienne Westwood, gründet Lena 2006 ihr eigenes Label. Ihre Geschäfte findet man inzwischen in Graz, Wien und Berlin-Mitte. Und wem das zu weit ist, der kann auch online shoppen.

Lena Hoschek im Internet: shop.lenahoschek.com

Catwalk im Untergrund

Mittwoch, 19:00 Uhr: Wir fahren mit der U-Bahn vom Alexanderplatz bis zur Heinrich-Heine-Straße. Langweilig? Irrtum.

Die Agentur „Rockstar Models“ lädt wieder ein zum „Chevrolet Underground Catwalk“. 21 Labels präsentiert von 63 Models in 2 U-Bahnzügen: Im Fashion Train 1 zeigen Denim-, Street- und Sportstyle-Marken wie Cross Jeans, Hauptstadtrocker und Puma ihre Kollektionsteile. Während im Fashion Train 2 Labels aus dem Rock’n’Roll-, Gothic- und Fetisch-Bereich, wie Iron Fist, Unlike und Queen of Darkness, ihre schärfsten Teile an nicht weniger scharfen Modellen durch die U-Bahn schicken. Die heiße Fahrt, es herrschen Saunatemperaturen, endet am Sage-Club, in dem die Aftershow-Party mit kühlen Drinks schon auf uns wartet.

Mehr zum Underground Catwalk: underground-catwalk.de

Sommer, Palmen, Sonnenschein

Donnerstag, 8.6. um 10:00 Uhr: Weiter geht es am nächsten Morgen bei strahlendem Sonnenschein mit den Modemessen „Bread and Butter Berlin“ (kurz BBB) und „Premium“.

Der Außenbereich der Bread & Butter ist dieses Mal ein absolutes Highlight. Inmitten der Betonwüste auf dem Flugvorfeld des ehemaligen Flughafes Tempelhof ist das „Desert Land“ entstanden. Diese futuristische Wüste ist inspiriert von Musik-Festivals und abgefuckten Trailer Parcs. Live Musik, eine Oase mit Pool, Bars, Restaurants und ein Basketballplatz – wir fühlen uns schon wieder wie im Urlaub. Da könnte man glatt vergessen, dass man der Mode wegen hier ist.

Hunderte Aussteller zeigen die Kollektionen für Frühjahr/Sommer 2012.

DER Trend für Sommer 2012: ganz viel Farbe.

Freitag, 9.6. um 13 Uhr: Viel Farbe gibt es am Samstag auch im „Huxley’s Neue Welt“ und zwar direkt auf der Haut.

Das erste „Tattoo Sommer Festival Berlin“ mit guten Tätowierkünstlern, Klamotten-Ständen, Live-Musik, Burlesque-Darbietungen und Freak-Shows, ist eine erfrischende Abwechslung zu der herkömmlichen großen Convention in der Hauptstadt.

Neben Berliner Studios wie Kreuzstich, Classic Tattoo, Für Immer oder Black Swan Tattoo, sind auch Künstler aus dem Ausland vertreten.

 

Neben Klamotten- und Accessoire-Ständen vom Tiki Heart oder Superskull aus Kreuzberg, fällt mir ein Stand besonders auf: Jlü.

Jenny Lüters aus Celle fertigt auffälligen Tattooschmuck im Oldschooldesign. Ihre mit Acrylfarben bemalten Holz-Schmuckstücke sind absolute Hingucker. Und bezahlbar sind die Ringe, Ketten, Broschen und Ohrringe auch. 25 bis 45 Euro.

Jlü im Internet: jlue-oldschooldesign.de

 

Ballon-Mahlzeit

Ein weiterer Höhepunkt des Tattoo Festivals sind die Freak Shows von Roc Roc-it. Seine Stunts gepaart mit seinen trockenen Sprüchen bringen die Menge zum Grölen.

Was Roc-it nur noch mehr anspornt sich Nägel in die Nase zu hämmern, sich durch einen Tennisschläger zu zwängen oder einen zwei Meter langen aufgeblasenen Luftballon zu verschlucken. Wir trauen unseren Augen nicht. Und ich mache mir ernsthafte Sorgen um ihn. Das Publikum liebt ihn und er sein Publikum.

Mehr über das Tattoo Festival in Berlin: tattoofestivalberlin.de

Und ich? Ick liebe dir, Berlin!

Carina Schulz vom Hamburger Kiez Kollektiv für Pressure Magazine

 

Mehr zum Thema:

Lena Hoschek im Internet: lenahoschek.com

Rockstar Models: Rockstar Models

Bread & Butter: Bread & Butter

Underground Catwalk: underground-catwalk.de

Superskull: superskull.de

Jlü im Internet: jlue-oldschooldesign.de

Kommentar verfassen