Label: Rotlicht Records
Veröffentlichung: 24.01.2010

The Skatoons aus Hamburg schiessen mit ihrem dritten Album “High Noon am Hansaplatz” erneut aus allen Rohren. Ob es wirklich zum High Noon kommt und wie die Mischung aus Punkrock und Ska klingt, werde ich in den nächsten Sätzen versuchen zu erläutern.

Es ist wahrlich nicht leicht eine gute Mischung aus Punkrock und Ska so zu spielen, dass sie nicht schnell langweilig wird. Die 15 Titel der Skatoons bieten Themen vom Leben an, die teilweise ironisch, aber auch sozialkritisch sind. So werden mit den Songs “´s reicht”, “Geben zum Leben” , “Ganz egal” oder auch “Freunde” wirklich gute Texte und Melodien geboten. Dem gegenüber stehen Titel wie “Vollgas”, “Pornostar” oder auch “Das Licht”, die mich nicht wirklich überzeugen können. Allgemein betrachtet werden 15 partytaugliche Skapunktitel abgeliefert, die mich irgendwie ab und zu an die Ärzte erinnern.

Die Songs laufen alle gut durch, aber dennoch haut mich dieses Album nicht vom Hocker. Im Skapunk-Bereich muss man mehr Abwechslung und Ideenreichtum vorweisen, um dauerhaft vorne mitspielen zu können. Mit “High Noon am Hansaplatz” sehe ich The Skatoons im Mittelfeld. Aber einen Pluspunkt habe ich noch zu vergeben und zwar für das Artwork der CD, welches sehr gut gelungen ist. Diese Veröffentlichung kann übrigens auch als LP käuflich erworben werden, um seine Plattensammlung eventuell zu erweitern.

 

Review von Florian

Wertung: 0=3 Sterne

Kommentar verfassen