SpringtOifel – Weck, Worscht & Oi!

Label: Emty Records
Veröffentlichung: 

Jawoll, mit dieser Platte hat die dienstälteste Oi!-Band aus Mainz zweifellos eine sehr gute Party-Platte auf den Markt gebracht. Das Intro ist eine Homagé an die „Meenzer Sektion“ denen der Rosenmontags-Umzug ein Begriff ist und beginnt mit einem Potpouré aus alten Fassenachts Liedern. Das Folgestück „Halligallidrecksauparty“ zähle ich zu eines der gelungensten Lieder der Band, welches auf keiner Party fehlt und auch auf Konzerten der Band als Zugabe abverlangt wird. „In der letzten Woche war die Halligallidrecksauparty / Nächste Woche Schwestern, Brüder, gibt’s die gleiche Party wieder.“ Unter den insgesamt 12 Liedern der CD tümmeln sich noch weitere geniale Werke, die durch den stetig verbesserten Sound und den ausgearbeiten Gitarrengriffen richtig fett durch die Boxen kommen. So finden neben den schnellen Pogonummern „Es knallt bald“, „Stehbierhalle“ und Freitagsmassaker“ auch ruhige Lieder mit leichten Ska-Elementen und Orgel-Unterstützung, wie „Das Treppenhaus“ (Das Treppenhaus sieht übel aus, und er sieht aus wie’s Treppenhaus!) oder aber auch das schönes Liebeslied „Mit Dir…“ (Alles was ich brauche gibst du mir, Liebe, Zärtlichkeit und Flaschenbier…) Gewöhnungsbedürfte für Auswärtige dürfte der Titelsong „Weck, Worscht & Oi!“ sein, da bei Olaf’s Dialektes nur noch der Griff zum Textheft bleibt und einem Nicht-Mainzer selbst dann nur noch ein kommentarloses Stirnrunzeln übrig bleiben dürfte. Auch sie Aufmachung der Platte kann sich sehen lassen, da die Coverzeichnung des SpringtOifel Trommlers Wastl wirklich gelungen ist. Fazit: Ein wirklich gelungenes Album der 5 Mainzer Droogies, welches in keiner gutsortierten Oi!-Sammlung fehlen sollte. KAUFEN!

Wertung: 0=5 Sterne

Pressure Magazine
Pressure Magazine ist ein Online-Musikmagazin, das sich auf die rockige Musikszene spezialisiert hat. Unsere Autoren sind leidenschaftliche Musikfans und liefern dir Artikel, Rezensionen, Interviews und Ankündigungen zu bevorstehenden Musikveranstaltungen. Unser Ziel ist es, dich als Musikfan auf dem Laufenden zu halten und dir eine Plattform für Feedback, Anfragen und Kommentare zu bieten.

Ähnliche Themen

AC/DC im Münchner Olympiastadion

Ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze. Hier haben wir schonmal die Fotos vom ersten Abend mit AC/DC im Münchner Olympiastadion. Am Mittwoch, dem 12. Juni,...

Kings of Leon – Can We Please Have Fun (Album Review)

Das Album zeigt die Vielseitigkeit von Kings of Leon und lädt mit seiner insgesamt ruhigen Atmosphäre zum Träumen ein.

Jan Delays einziges Hessenkonzert! – Konzertbericht aus Fulda

Jan Delay rockt den Museumshof in Fulda – sein einziges Hessenkonzert auf der "Jan Delay & Disko No.1 - Best Of 25 Years"-Tour.

Rawside – Menschenfresser (Album Review)

Rawside präsentiert ihr neues Album “MENSCHENFRESSER”, das über Fettfleck Records veröffentlicht wird, fünf Jahre nach ihrem letzten Werk “Your Life Gets Crushed”.

TRiPKiD: Das Erstlingswerk (Album Review)

Das Album von TRiPKiD bietet eine beeindruckende Vielfalt, ohne den Wiedererkennungswert der Band zu verlieren.

Searching For Solace – The Ghost Inside (Album Review)

Das Album "Searching For Solace" von The Ghost Inside vereint Metalcore-Klänge mit starken Texten, die Fans des Genres begeistern dürften.
- Werbung -

Aktuelles

Kings of Leon – Can We Please Have Fun (Album Review)

Das Album zeigt die Vielseitigkeit von Kings of Leon und lädt mit seiner insgesamt ruhigen Atmosphäre zum Träumen ein.

Follow us:

10,640FansGefällt mir
13,367FollowerFolgen
854FollowerFolgen