Die besten Musikstädte Deutschlands

2734
instruments

Deutschlands Städte haben in Sachen Musik viel zu bieten: Es finden ständig Konzerte und verschiedenste Shows statt. Viele Musikfans sind bereit, eine Reise auf sich zu nehmen, um ihren Lieblingsbands zu folgen und deren Live-Shows mitzuerleben. Nicht nur die Konzerte an sich sind ein Highlight, viele Städte haben ihre ganz eigene Musik-Szene mit Kultkneipen und Treffpunkten für Liebhaber bestimmter Stilrichtungen. Wer eine Städtereise in eine der Musikmetropolen Deutschlands unternehmen möchte, sollte vorher die Preise vergleichen. In einem Vergleich von Gutscheinsammler wurde festgestellt, dass es zwischen den verschiedenen deutschen Städten in Bezug auf Unterkunft, Verpflegung und Sightseeing durchaus starke Preisunterschiede gibt. Die Preise für den Aufenthalt beziehen sich auf eine Unterkunft im gehobenen 3-Sterne-Hotel. Natürlich geht es zum Beispiel im Hostel immer etwas billiger. Doch welche Städte sind für Musik-Fans ganz besonders interessant?

Düsseldorf und der Ruhrpott

Als Modestadt bekannt und als Stadt der Reichen verschrien, bietet Düsseldorfs Rock- und Punk-Szene einen ausgesprochenen Gegensatz zu dem Schickimicki-Image. Düsseldorf ist die Wiege deutscher Rockgrößen wie Die Toten Hosen und Westernhagen und hat nach wie vor viele Clubs, die Kult sind. Hier sind das AK 47 in Flingern, das Engelchen und Schaukelstühlchen in der Altstadt und der ehemalige Ratinger Hofe (heute Stone) zu nennen. Die ESPRIT Arena (ehemals LTU Arena) bietet viel Platz für das ganz große Rockkino. Hier haben bereits so ziemlich alle großen Bands das Stadion gefüllt. Zuletzt waren AC/DC im Juni zu Gast.

Düsseldorf schließt direkt an den Ruhrpott an, der ebenfalls eine lange Tradition an Rockmusik, Kult-Kneipen und authentischen Event Locations hat. Im alten Zollverein in Essen finden zum Beispiel regelmäßig musikalische Veranstaltung in einer ganz besonders authentischen Industrie-Location statt.

Hamburger Schule und Nordisch by Nature

Im hohen Norden liegt die Hansestadt Hamburg, die seit vielen Jahrzehnten eine bewegte Musikszene hat. In den 50er Jahren waren hier die Beatles im Starclub zu Gast, und die verschiedenen Hamburger Musikbewegungen prägten Stile bundesweit. Aus Hamburg stammt die Rock/Pop-Bewegung der Hamburger Schule. Unter deren Vertretern finden wir mittlerweile etablierte Bands wie Kettcar, Die Goldenen Zitronen, Virginia Jetzt! und Tomte. Die Bewegung wurde im und um den Kult-Club Molotow geprägt. In der Szene-Kneipe Krawall residierte der frühe Punk. Und Hip Hop ist einfach überall in der Hansestadt Kult. Fettes Brot, Beginner, Dynamite Deluxe, Samy Deluxe, Deichkind und Fünf Sterne deluxe sind mitunter die wichtigsten Vertreter des deutschen Hip Hop und haben alle ihren Ursprung in Hamburg.

Hamburg ist auch berühmt für seine Musicals. Direkt an der Elbe liegt das Stage Theater, das zu den großen Musical-Bühnen der Welt zählt und in dem das weltberühmte Musical König der Löwen aufgeführt wird.

Die besten Musikstädte Deutschlands

München – Klassik und rockiger Kneipen-Kult

München ist weltweit für klassische Musik bekannt. Aber die Bayern sind auch Experten im Bereich Rock und Pop. Der Stadtteil Schwabing hat viele Musik-Kneipen wie die Schwabinger 7 und das Schwabinger Podium. Livemusik aller Stilrichtungen findet man über die ganze Stadt verteilt. München ist außerdem ein wichtiger Anlaufpunkt für die Tourneen der ganz großen Stars. Am 30. November zum Beispiel gibt die legendäre britische Boogie-Rockband Status Quo ihr Abschiedskonzert in der Münchener Olympiahalle.