Ein Unwetter forderte 51 Verletzte auf dem With-Full-Force-Festival. Die betroffennen Besucher befinden sich alle außer Lebensgefahr!

 

Ein Gewitter hat auf dem With-Full-Force-Festival im sächsischen Roitzschjora 51 Verletzte gefordert.

Wie ein schlechtes Omen, fegte ein orkanartiger Sturm beim Auftritt der Metalcore-Band Heaven Shall Burn über den Platz und traf die 30.000 Konzertbesucher. Gegen 2 Uhr nachts folgte der zweite Sturm mit Windstärke elf.

51 Festivalbesucher sind Opfer eines Blitzschlags geworden. Dieser soll in einen Beleuchtungsturm, der zwischen Bar und Bühne stand getroffen haben. Drei der größtenteils jungen Menschen mussten Berichten zurfolge sogar reanimiert werden. Die drei Schwerverletzten liegen noch auf der Intensivstation, sind nach Aussage des Veranstalters aber zum Glück nicht mehr in Lebensgefahr.

 

Vom Veranstaltern gibt es mittlerweile ein offizielles Statement zum Unwetter, das Klarheit in die Sache bringt:

Hallo Freunde,

wir möchten Euch hiermit offiziell über das Unwetter der letzten Nacht informieren:
Gegen 1:55 Uhr gab es auf dem Zeltplatz 1B einen Blitzeinschlag. Die dadurch verletzten Besucher wurden sofor medizinisch betreut und befinden sich alle außer Lebensgefahr!
Aber die wichtigste Information: Niemand ist ums Leben gekommen! Wir danken allen Besuchern dass Ihr Ruhe beim Umgang mit dieser unvorhersehbaren Situation bewahrt habt. Ihr seid wirklich “WITH FULL FORCE”. Abschließend gilt unser besonderer Dank allen Rettern und Helfern. Wir wünschen allen Betroffenen gute Besserung!! Euer WFF Team

 

 

Mehr zum With Full Force Festival:

Homepage: www.withfullforce.de

Kommentar verfassen