DER W veröffentlicht Kurzfilm “Vergiss mein Doch”

703
derw stephan weidner kurzfilm

Stephan Weidner alias DER W hat ein neues Musikvideo in Form eines Kurzfilm produziert. Heraus gekommen ist “Vergiss mein doch”, ein 11 Minuten langes Geschenk an seine Fans.

Der Rockmusiker Stephan Weidner (Ex-Böhse Onkelz) erfuhr bei der Produktion seines neuen Videos “Vergiss mein doch” die Unterstüzung von dem Berliner Regisseur und Schauspieler Tamer Yigit, deren Zusammenarbeit und Freundschaft eine lange Geschichte vorausging, die ihr im Detail hier nachlesen könnt.

“Vergiss mein doch” – Die Story

Der Film erzählt die Geschichte eines Kneipenbesitzers (Weidner), der für alle Zeit und Rat hat, außer für seine eigene Tochter. Und so verliert man sich erst aus den Augen, dann aus dem Herzen und schließlich auch ein bisschen aus dem Sinn. Ohne, dass irgendjemand hätte sagen können, warum.

Kann es ein Happy End geben? Kreuzberg ist nicht Hollywood und der Frankfurter Berg ist kein Ort, an dem die große Fröhlichkeit zuhause ist. Am Ende liegt Gott im Bett und weint.

Die Zusammenarbeit: Weidner, Prlic und Yigit

Die Zusammenarbeit zwischen Stephan Weidner und dem Duo Prlic/Yigit rührt aus dem Jahre 2011: Am renommierten Berliner Theater “Hebbel am Ufer (HAU)” inszenierten beide “Onkelz”, ein radikales, eindringliches Stück Kunst, das sich entlang der Karriere von Weidners Band “Böhse Onkelz” damit beschäftigt, was Subkultur darf und muss, wo Links anfängt und Rechts aufhört und warum es eigentlich so kompliziert ist, sich als junger Mensch irgendwie zu positionieren. Harter Stoff, aber so physisch und aufwühlend umgesetzt, dass sich sogar die großen Medien (sogar die traditionell alles andere als onkelzfreundliche “Süddeutsche Zeitung”) fragten, ob ihnen in ihrer Betrachtung der Onkelz in den letzten 30 Jahren nicht doch zumindest irgendeine Facette durch die Lappen gegangen ist. Unglaublich, welche Kraft ein Thema entfalten kann, wenn man es nur eindringlich genug – und vor allem anders – inszeniert.

DER W – VERGISS MEIN DOCH (Kurzfilm)