Veröffentlicht am 18. August 2014 von Pressure Magazine in Konzerte & Events
 
 

So war das Open Flair Festival 2014 – Bericht mit Fotos

OpenFlairFestival Foto:Dennis Schmelz
OpenFlairFestival Foto:Dennis Schmelz

Auch die 30. Auflage des Open Flair Festivals im nordhessischen Eschwege war bereits Wochen im Voraus ausverkauft – und die 20.000 Besucher sollten ihr Kommen nicht bereuen. Gut aufgelegte Bands sorgten für einen fantastischen Rahmen des „Flairs“, welches dieses Jahr wieder fünf Tage lang ein wie immer vielseitiges Musik- und Kleinkunstprogramm bot.

Nachdem am Mittwoch und Donnerstag bereits die Seebühne direkt am Ufer des Werratalsees bespielt wurde und Künstler wie Ignite, SDP, Zebrahead und Madsen das Publikum einheizten, wurde am Freitag auch das Hauptgelände auf der Werrainsel mitten in der 20,000-Einwohner Stadt geöffnet. Mit Anti-Flag, Millencolin, Broilers und Reel Big Fish waren auch dieses Jahr wieder großartige Bands zu Gast, wobei vor allem letztere mit einem außergewöhnlich stimmungsvollen Auftritt und ausgewogenem Set an der Seebühne für Begeisterung sorgten.

Nach dem Auftritt von Jupiter Jones kamen abschließend auch die Fans von Casper auf ihre Kosten. Der Samstag stand ganz im Zeichen des Auftritts von Peter Fox und seinem großen Mutterschiff Seeed, die mit einer grandiosen Show allen Erwartungen gerecht wurden. (K)ein Geheimtipp parallel zu Seeed war der Auftritt von Dritte Wahl im E-Werk direkt neben dem Hauptgelände. Die nur 500 Zuschauer fassende Location erwies sich auf Grund des großen Ansturms als viel zu klein, so dass der Auftritt vielen Fans leider vorenthalten blieb.

Bevor Rise Against am Sonntagabend in bekannter Manier für den Höhepunkt des Tages sorgten, lieferten Feine Sahne Fischfilet, Apologies, I Have None, Jimmy Eat World und Lagwagon für den stimmungsvollen Rahmen eines doch etwas zu sehr „regnerischen“  Festivalsonntags.

Nach den Eindrücken der 30. Auflage des Open Flair Festivals brauch dem Arbeitskreis Open Flair e.V. als Veranstalter für die nächste Ausgabe im kommenden Jahr nicht Bange zu sein. Die Kombination aus einer breitgefächerten Mischung unterschiedlicher Musikgenres, kurzen Wegen zu verschiedenen Locations innerhalb der Stadt und einem Badesee direkt neben dem Zeltplatz wird auch weiterhin dafür sorgen, dass das Flair ein Highlight im deutschen Festivalkalender bleibt.

Festivalbericht von Matthias

Jede Menge Konzertfotos vom Open Flair Festival gibt es hier:


Foto Credits: Dennis Schmelz / Hans-Hubertus Braune

Kommentare zu diesem Beitrag:

(Dieser Beitrag wurde 84 Mal aufgerufen, 1 Aufrufe davon heute)

Pressure Magazine

 
Pressure Magazine richtet sich an musikbegeisterte Szenemenschen deren Lebensinhalt durch laute, schnelle und kompromisslose Klänge geprägt ist. Hier kannst Du mit uns in Kontakt treten: