Lange war es ruhig um Axl Rose und seine Jungs. Streitigkeiten, Engagements bei anderen Rockgrößen und wechselnde Besetzungen machten ein Comeback in der ursprünglichen Konstellation beinahe unmöglich. Jetzt melden sich die Rocker mit neuem Material zurück und zeigen, dass die Auszeit keineswegs zu ihrem Nachteil war. Allerdings bleiben Freudensprünge auf Fanseiten aktuell noch aus.

Der Erfolg von Guns N’Roses

Diese Band hat Musikgeschichte geschrieben! Mit mehr als 100 Millionen verkauften Alben und Tonträgern haben sich Guns N’Roses in die Herzen und Gehörgänge ihrer Fans gerockt. Erstmals tauchten sie in den 80er-Jahren auf der Bildfläche auf und sorgten innerhalb kürzester Zeit für jede Menge Wirbel in der Musik-Szene. Aber schon in den frühen 90er-Jahren sorgten Streitereien und Unstimmigkeiten in der Band für einen unerwartet zeitigen Bruch in der Band. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten Rose und seine Bandmitglieder jedoch schon jede Menge erreicht.

Mit seinem extravaganten Outfit hatte Axl Rose die Modeszene der 90er-Jahre geprägt. Kopftücher waren angesagt und fette Lederjacken wurden zu jeder Gelegenheit aufgetragen. Ein Trend und Lifestyle, der selbst Kleinstadtrocker zu echter Power verhalf. Gitarrist Slash zog es lieber vor im schwarzen Zylinder und mit langer Mähne die mysteriöse Komponente in der Band zu spielen. Ihr Musikclip „November Rain“ galt bei Erscheinen mit mehr als neun Minuten Spieldauer als einer der längsten Rocksongs seiner Zeit und fasziniert noch heute durch das epische Gitarrensolo von Slash. Der Clou: Mit seinem emotionalen Text und dem Zusammenspiel aus Orchester und Rocksound definierte der Song das ehemals populäre Genre des Kuschelrocks. Von dem Bild der knallharten Rocker war damals nichts zu sehen, was die breite Masse anzog und die Verkaufszahlen in die Höhe trieb. Über 1,2 Milliarden Aufrufe erzielte der Clip bis heute auf YouTube. Nachhaltig geprägt haben die Jungs mit ihrem Sound auch die nachfolgenden Generationen. Das sieht man auch an T-Shirts, Pullovern und anderen Kleidungsstücken mit einem Logo-Print der Band. Selbst ein eigener Guns n’Roses Slot wurde der Band gewidmet, der auf fünf Walzen mit passendem Look und Sound an die Rockband erinnert. Neben bekannten Gesichtern und dem Markenzeichen der Band – Pistolen und Rosen – wecken die bekannten Klänge ihrer Hits die Erinnerungen an die guten alten Erfolge. Zeit, dass Axl Rose an diese Tage wieder anknüpft. Die Gerüchte neuer Songs wabern zumindest seit einiger Zeit durch die Presse.

Neuer Song veröffentlicht

Mit der Ankündigung von neuem Material sorgte Guns N’Roses für ein Beben in der Community. Sollte es wirklich wahr sein, dass die dickköpfigen Bandmitglieder wieder zusammenfinden und im Studio an neuen Songs arbeiten? Die Hoffnung, dass dieser Traum in Erfüllung geht, war groß. Allerdings mussten Fans schnell erkennen, dass die angekündigte Neuware lediglich eine hübsch verpackte Recycling-Nummer ist.

Mit „Hard Skool“ wurde am 14. September auf einer eigens eingerichteten Website veröffentlicht. Wer den Song jedoch abspielte, bekam berechtigte Zweifel. Irgendetwas klang vertraut an dem neuen Stück. Kennern und langjährigen Fans fiel es sofort auf: „Hard Skool“ geisterte bereits unter dem Arbeitstitel „Jackie Chan“ durch das Internet und stammte aus der Ära, als das Album „Chinese Democracy“ aufgenommen wurde. Taufrisch ist das Stück somit keineswegs mehr und sorgte vereinzelt für herbe Enttäuschung bei den Fans.

„Hard Skool“ ist damit der zweite Song, der dem „Chinese Democracy“-Zeitalter entstammt. Schon die vorherige Single „Absurd“ stammte aus selbiger Phase. Allerdings konnte „Absurd“ mit dem Bonus punkten, das erste Material gewesen zu sein, dass überhaupt nach langer Abstinenz veröffentlicht wurde. Die Hoffnungen, dass die Band gänzlich frischen Stoff komponieren würde, wurden bisher nicht erfüllt.

Zweifellos erweckt es den Eindruck, dass die ungeduldigen Fanscharen etwas undankbar reagieren. Zu ihrer Verteidigung muss jedoch erwähnt werden, dass die Band selbst mit der Nachricht herausrückte, an neuem Material zu arbeiten. Dass die Nachfrage nach aktuellem Sound damit steigt, ist verständlich. Jetzt liegt es an der Band, die geschaffenen Erwartungen zu erfüllen. Wann sie wirklich mit neuen Liedern begeistern wird, bleibt aktuell noch abzuwarten. Jetzt liegt es an der Band, die geschaffenen Erwartungen zu erfüllen. Wann sie wirklich mit neuen Liedern begeistern wird, bleibt aktuell noch abzuwarten.

Bleibt alles Zukunftsmusik?

Mit ihren jüngsten Releases wurde zwar die Community bedient, doch ein wirklicher Aufschrei in der Musikbranche blieb aus. Ein Grund für die verhaltenen Reaktionen könnte sein, dass zum einen das angekündigte Comeback nur aus recyceltem Material besteht und zum anderen, die Band nie wirklich verschwunden war. In irgendeiner Form existierte Guns N’Roses stets weiter und schaffte es 2012 sogar in die „Rock and Roll Hall of Fame“. In Erinnerung blieb diese Ehre vielen Fans jedoch aus einem anderen Grund: Frontmann Axl Rose, der sich zum damaligen Zeitpunkt von der Band distanzierte, meldete sich in einem offenen Brief zu Wort und lehnte die Auszeichnung kategorisch ab. Seine Beweggründe wurden auf zahlreichen Medienportalen heiß diskutiert und ließen auch die hartgesottenen Fans nicht kalt. 

PR-Desaster? Cleverer Schachzug? Ego-Trip? Wie man diese Aktion von Rose auch benennen will, im Gespräch blieb er damit in jedem Fall. Zu wünschen wäre jedoch, wenn jeder der beteiligten Personen mit seiner musikalischen Kreativität überzeugen und die Schlagzeilen mit neuem Output versorgt. Davon war nämlich lange nichts mehr zu lesen.

Guns N Roses Fans freuen sich auf Konzerte

Einen Hoffnungsschimmer am Horizont gibt es jedoch noch: Die angekündigte Europa-Tournee, die 2022 neben London, Prag, Wien und Hollywood auch in München und Hannover Halt macht, lässt die Vorfreude steigen. Spätestens zum Auftakt der Tour, der am 7. Juni 2022 in Sevilla stattfindet, rechnen die Fans mit einem neuen Album und gänzlich neuen Songs. Die Band ist es ihren Fans schuldig, die seit mehr als drei Jahrzehnten die Treue halten. Es braucht vielleicht nur noch etwas Geduld, bis die frische Ware in die Playlists der Radiostationen gespült wird.

Zur Überbrückung sollten sich Fans noch einmal Jon Brewers Doku „Guns N’Roses – Die gefährlichste Band der Welt“ ansehen. Mit einem Gespür für spannende Momente hält Brewer seine Kamera auf Axl Rose und Slash, die von den Schattenseiten des Showbusiness berichten. Ihre Exzesse, Skandale und Eskapaden werden nicht unter den Teppich gekehrt, sondern schonungslos dargelegt, ohne Effekthascherei zu zelebrieren. Ein ehrlicher Blick auf eine Branche, die selbstzerstörerische Kräfte entfesseln kann und Stars in den Abgrund ziehen kann.

Aus diesem Loch hat sich Axl Rose jedoch erfolgreich herausgekämpft. Die Rückkehr zu Guns N’Roses war ein erstes Zeichen für eine Zukunft der Band. Jetzt braucht es nur noch neue Songs, um die Ära der Zukunft mit Bass, Gitarrenriffs und jeder Menge Power einzuleiten.

Foto Quelle: Pixabay / Slash spielt Gitarre.