Mit “Drink. Sing. Live. Love” ist das neue Album der amerikanischen Punkrockband Versus The World erschienen. Das Pressure Magazine traf den Sänger Donald Spence und hat ihm einige Fragen gestellt.

 

 

Hey Donald, bitte stell die Band den Lesern des Pressure Magazines vor.
Donald: Hey, mein Name ist Donald Spence, ich singe und spiele Gitarre bei Versus The World. Ausserdem gibt es da noch Bryan Charlson am Schlagzeug, Mike Davenport am Bass und Chris Flippin an der Gitarre.

Wie seid ihr auf den Bandnamen gekommen?
Donald: Ich hatte die Idee, nachdem ich mit das Splitalbum “War Of The Worlds” der Bands Armchair Martian & Bad Astronaut gekauft hatte. Ich hab den Albumtitel falsch gelesen und dachte dort steht “Versus The World”. Ich dachte mir, dass ist ein guter Bandname!

Euer neues Album ist soeben in Europa erschienen. Gib uns einen kleinen Einblick.
Donald: Wir sind vor zwei Jahren damit angefangen, die ersten Texte für dieses Album zu schreiben. Ich kann es kaum erwarten, dass die Menschen sich das Album anhören. Wir sind zur Zeit auf Tour und spielen einige der neuen Songs. Ich denke meine Favoriten, auch wenn es um das live-spielen geht, sind “She Sang The Blues” und “The Kids Are Fucked”. Ich habe “She Sang The Blues” für meine Mutter geschrieben, sie hat mir den Rock´n`Roll ans Herz gelegt, mir Instrumente gekauft und mich zum Musikunterricht gefahren. Sie wollte, dass ich ein Musiker werde; nicht einfach nur einer, der spielen kann sondern mit einer Arbeitsethik und jeglichem Respekt gegenüber der harten Arbeit, die nötig war um Musiker zu sein. Ich möchte wirklich sehen, wie Menschen auf den Februar reagieren. Es ist etwas langsamer, ein wenig intensiver. Entweder man liebt es oder man hasst es.

 

Ein Song heisst “A Love Song For Amsterdam”. Welche Story steckt dahinter?

Donald: Amsterdam ist eine meiner Lieblingsstädte auf der Welt. Sie trägt viele Erinnerungen für uns als Band und für mich persönlich. Jedes Mal wenn ich Europa besucht habe oder wir auf Tour waren, versuche ich, dass die Tour entweder in Amsterdam startet oder endet. So kann ich meine Zeit etwas nutzen und mir die Stadt anschauen.


Donald Spence und Bryan Charleson sind ausgeliehende Mitglieder von der Band Crooks and Liars. Auf dem Album ist auch ein Songs der “Crooks and Liars” heißt. Was hat es damit auf sich?
Donald: Der Song handelt von einer Beziehung die ich mit einer alten Freundin hatte. Jedes mal, wenn ich während einer Tour in ihrer Nähe war oder sie kam nach Kalifornien, haben wir gedacht, dass wir total ineinander verliebt sind. Wir haben uns über Jahre etwas vorgemacht und haben letztendlich realisiert, dass es alles Quatsch war. Sie rief mich an und sagte mir, dass sie nun verheiratet ist und wir unserer “Beziehung” nicht mehr aufrecht erhalten können. Ich habe den Song während des Telefonats geschrieben.

 

Video: “Versus The World – A Fond Farewell”

{vimeo width=”570″ height=”400″}46712311{/vimeo}


Ihr habt mit vielen Bands gemeinsame Konzerte gespielt, unter anderem mit Social Distortion. Wie war das?

Donald: Social Distortion ist nicht einfach nur eine Band, es sind lebende Legenden. Ich war nervös ohne Ende, als wir für sie den Opener spielen durften. Unsere Sounds sind unterschiedlich und ich habe mich gewundert, dass das Publikum uns so gut aufgenommen hat. Alles war perfekt, das Publikum war super, die Band und ihre Crew waren echt cool und nett zu uns. Es war unglaublich.

Was sind eure Pläne für die Zukunft?
Donald: Wir sind noch etwas länger auf Tour. Es hat lange gedauert, dass wir das Album veröffentlicht haben und somit versuchen wir auch soviele Show wie möglich zu spielen. Dann werden wir anfangen, neue Songs zu schreiben und ein neues Album veröffentlichen; umso eher desto besser.

Danke, die letzten Worte gehören dir.
Donald: Zieht euch unser neues Album “Drink. Sing. Live. Sove.” rein. Wir sehen uns beim Konzert!

 

Interview von Florian Puschke im August 2012

 

Mehr zum Thema:

Offizielle Homepage: versustheworld.com

Trau dich: Schreibe einen Kommentar