Konzertfotografie als Fotodruck bei Saal Digital – Testbericht

96
SaalDigitalWandbildAlu DibondErfahrungsbericht

Professionelle Fotographen und ambitionierte Hobby-Knipser leben in goldenen Zeiten. Im Zeitalter der digitalen Fotografie ist nicht nur der Entwicklungsprozess der eigenen Bilder blitzschnell geworden, sondern auch die Erstellung von Bildabzügen, Fotobüchern, Kalendern oder Wandbildern zu jederzeit zugänglich.

In den vergangenen Wochen las ich häufiger Beiträge über die tolle Qualität der Fotoergebnisse von Saal Digital im Internet. Da auch ich für meine Konzertfotografie auf der Suche nach einem geeigneten Anbieter war, der in der Lage ist, HighEnd Qualität im Fotodruck zu liefern, waren die positiven Bewertungen über Saal Digital Grund zum Anlass, den Service selbst auszuprobieren und für Pressure Magazine genauer unter die Lupe zu nehmen.

Los ging es mit einer sehr aufgeräumten Startseite der Internetpräsenz www.saal-digital.de auf der die vielzähligen Produktangebote, wie Fotobuch, Fotos, Wandbild, Karten, Fotoaufsteller, Poster, Kalender und Fotogeschenke sorgfältig präsentiert werden.

Für unschlüssige Interessenten werde teils kostenlose und teils kostenpflichtige Mustersets und Testprints angeboten. Somit besteht die Möglichkeit aus sämtlichen Produktkategorien vorab ein entsprechendes Muster zu erhalten, um einen haptischen Eindruck zu erlangen z.B. bei der Beschaffenheit des Acrylglas oder der Künstlerleinwand zum Bedruck mit dem Lieblingsfoto oder die bedruckbaren Ledermaterialien oder Papieroberflächen für die Erstellung von Versandkarten.

Vor allem in besonders wichtigen Fällen bei familiären Anlässen, wie bei der Produktion von hochwertigen Einladungskarten für Hochzeiten oder einem runden Geburtstag, kann diese Serviceleistung zur besseren Entscheidungshilfe dienen, damit die Katze nicht im Sack gekauft wird.

Problemstellung: Wandbilder für Konzertfotografie

In meinem konkreten Fall, habe ich schon seit längerer Zeit mit dem Gedanken gespielt einige meiner schönsten Schnappschüsse auf Konzerten in entsprechend hochwertiger Qualität abzudrucken. Zwar hatte ich bereits Erfahrung mit digitalen Druckergebnissen als Fotoprint und Acrylglas bei anderen Fotodruck-Anbietern gemacht, jedoch war ich aus folgenden Gründen nie wirklich zufrieden mit den Ergebnissen.

Im Falle der Fotoprints muss man sich in der Regel um die Beschaffung eines Bilderrahmens kümmern und diesen im passenden Format finden. Der Kauf von Bilderrahmen kann je nach Geschmack und Qualität mit enormen hohen zusätzlichen Kosten verbunden sein. Gefolgt von den lästigen Arbeitsschritten des Einrahmens bestehend aus entriegeln des Rahmens, säubern des Schutzglases von Staub und Schmutzpartikel, dem Ausrichten des Fotos und dem verschließen des Rahmens.

Im Falle des Acrylglas fällt die Beschaffung eines geeigneten Rahmens und die zuvor beschriebenen Zwischenschritte schon einmal weg, allerdings hatte ich bei meinen bisherigen Acrylfotos immer das Gefühl, dass die volle Farbbrillanz nicht zur Geltung kommt und das Glas ohnehin für meinen Geschmack zu stark reflektiert.

Also wurde ich auf die Alu-Dibond-Variante bei Saal Digital aufmerksam. Alu Dibond verspricht maximale Schärfe und hat die Eigenschaft stabil, biegefest und witterungsbeständig zu sein. Genau das, was ich für rockige Konzertfotos benötige, die den einmaligen Moment für die Ewigkeit festhalten sollen. Zudem kommt die Aluminiumverbundplatte mit einer Stärke von 3 mm daher und kann sehr flexibel auf zentimetergenaue, individuelle Wunschgrößen ausgesteuert werden.

Die Motivauswahl: Metal-Queen DORO im Metal-Look

Das erste Motiv für den Alu-Dibond-Druck war schnell gefunden – eine Konzertaufnahme von Metal-Queen Doro Pesch! Festgehalten in einer ihrer bekannten Headbanger-Posen während sie die Metal-Hymne schlechthin, ihren Kult-Hit „All We Are“ (ein Warlock-Titel von 1987), auf der Bühne performte.

Sehr markant dabei sind ihre blonden, langen Haare, die mit dem Takt der Musik hin und her fliegen sowie auch die beiden weit von sich gestreckten Armen, an denen jeweils Nietenarmbänder getragen werden – in ihrer rechten Hand das Mikrofon und die fordernde Geste in Richtung Publikums, den Song noch lauter mitzusingen.

, Konzertfotografie als Fotodruck bei Saal Digital – Testbericht
Metal-Queen Doro Pesch im Jahr 2016 – Foto Credits: Marcus Liprecht geb. Berg

Dieser Live-Shot lebt stark von seinen Kontrasten, sowie auch die Schärfe der Nieten und Ketten-Accessoires im Vordergrund und der Unschärfe im Hintergrund. Das Foto wurde aufgenommen mit einer Belichtung 1/250 Sek. Bei f / 2,8 mit einer Brennweite von 90mm bei einer ISO-Empfindlichkeit von ISO 1600.

Die Beauftragung: UV-Direktdruck auf Alu Dibond

Die Auftragserteilung über die Webseite www.saal-digital.de ist denkbar einfach und sowohl mit einem Windows PC als auch Apple Computer zu bewerkstelligen.

Hierfür werden zwei Varianten angeboten, die des Software Download für flexible Gestaltung und die Online-Variante, ohne Schnickschnack und Umwege. Nachteil der Online-Variante ist ganz klar, dass sich Projekte und Arbeitsschritte nicht speichern lassen und eine schnelle Internetverbindung vorausgesetzt ist. Die Software wiederum ist selbstverständlich kostenlos downloadbar und hat den Vorzug, dass Projekte und Veränderungen auf de heimischen Computer gespeichert bleiben. Das mag vor allem bei größeren Bestellungen mit einer Vielzahl unterschiedlicher Bildmotive von Vorteil sein.

(Anmerkung: Lieblingsbilder können ebenfalls mit Smartphones und Tablets über die App für iPhone, iPad und Android gestaltet und bestellt werden. Diese App wurde hier jedoch nicht getestet.)

Nun kann das bevorzugte Format aus einer Auswahl beliebter Formate oder individueller Eingabe gewählt werden. In unserem Fall wurde das Format 30 x 45 cm gewählt. Die Kosten belaufen sich hierbei auf 37,90 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer und 5,95 Euro Versandkosten. Sofern eine Aufhängung zur Wandbefestigung gewünscht ist, so kann hier zwischen Profil-Aufhängung, Standard-Aufhängung oder Schraubhalterung gewählt werden. Die aktuellen Kosten werden zu jeder Zeit sichtbar für den Kunden angezeigt.

Die Bildbearbeitung: ICC-Profile helfen bei Farbgenauigkeit

Im nächsten Schritt erfolgt der Upload der Bilddatei (als JPG) mit dem gewünschten Fotomotiv von Doro Pesch. Die Vorschau hilft bei der finalen Ausrichtung des Motivs und zeigt ebenso mittels Info-Box an, ob die Auflösung der Bilddatei für den endgültigen Druck geeignet ist, um ein zufriedenstellendes Druckergebnis zu gewährleisten.

An dieser Stelle sei außerdem angemerkt, dass Saal Digital auf deren Webseite zu jedem Produkt passende ICC-Profile zum Download bereitstellt, damit mittels ICC-konformen Farbmanagements die Druckvorschau optimal am Monitor dargestellt werden kann. Dies funktioniert im Idealfall so gut, dass zwischen der Monitordarstellung unserer Datei und dem fertigen Produkt fast kein Unterschied mehr feststellen werden kann.

Weiter geht es im nächsten Schritt mit der Eingabe der Rechnungs- und Lieferadresse. Hier fällt positiv auf, dass Saal Digital den Bezahldienst PayPal anbietet, was meiner Meinung nach in unserer digitalen Zeit unabdingbar ist und den Bezahlvorgang stark beschleunigt. Also beiden Daumen nach oben für den Bearbeitungs- und Bestellprozess.

Das Ergebnis: Doro ist rattenscharf auf Alu Dibond

Schon vier Tage später kam die heißerwartete Lieferung mit dem Foto-Ergebnis von Saal Digital. Und das kann sich wahrlich sehen lassen, denn der erste Eindruck nach Öffnen des Kartons ist derbe beindruckend. Die Oberfläche des Bildes schimmert leicht metallisch und passt hervorragend zum gewählten Schwarz-Weiß-Motiv. Doch keine Sorge, auch Farbmotive werden gestochen scharf und sehr Farbintensiv ohne Verlust der Atmosphäre widergegeben.

Durch den UV-Direktdruck mit 6-Farben inklusive Lightfarben (herkömmlich nur 4 Farben) und 6-facher UV-Härtung wird eine beeindruckende Farbintensität bei höchster Auflösung (ohne Pixeltreppchen) und maximaler Schärfe gewährleistet. Selbst große, gleichfarbige Flächen erstrahlen in satten Farben und Feinheiten sind bis ins Detail hochauflösend dargestellt.

Die Seitenränder des 3 mm starken Bildes wirken sehr hochwertig durch die von der Seite sichtbaren filigranen Alu-Haarlinien. Das Bildformat wurde sichtlich äußerst akkurat und sauber beschnitten, sodass keinerlei Macken oder Schnittstellen an den Bildseiten zu erkennen sind.

Die mitgelieferte Standard-Aufhängung, für die ich mich entschieden hatte, ist schnell auf der Rückseite des Bildes aufgeklebt und kann somit einfach an der Wand befestigt werden.

Was bleibt hängen:

Professionelle Fotographen, aber auch ambitionierte Hobby-Knipser haben es in der heutigen Zeit einfach ihre digitalen Lieblingsfotos auf Oberflächen jeglicher Art drucken zu lassen, ohne einen Copy-Shop aufzusuchen und komplexe, wie auch zeitaufwändige Beratungsgespräche über sich ergehen zu lassen.

Das Ergebnis meines Druckauftrages bei Saal Digital ist beeindruckend und überzeugend.

Der Preis für das Alu-Dibond-Druckverfahren ist auf den ersten Blick zwar “sportlich”, relativiert sich aber, da ich keinerlei Folgekosten durch einen Rahmen hinzukommen. Lediglich die Aufhängung ist ratsam hinzuzunehmen. Diese muss jedoch nicht zwingend beim Fotodrucker gekauft werden und ist auch günstiger zu haben.

Der Bestellprozess war einfach und selbsterklärend.

Die Lieferung der Bestellung lag im erwarteten Zeitrahmen und ist absolut zufriedenstellend.

Saal Digital hat zudem das Selbstbewusstsein eine Zufriedenheitsgarantie für ihre Kunden anzubieten. Sollte man einmal nicht zufrieden sein, wird mit ziemlicher Zuversicht eine zufriedenstellende und schnelle Lösung angeboten – egal ob Neuproduktion, Gutschein oder Gutschrift. Die Firmenphilosophie sagt aus, dass der Kunde mit seinem Produkt rundum glücklich sein soll und das traf in meinem Fall auf absolut zu.

Erfahrungsbericht von Marcus Liprecht