James Bond SPECTRE Sony Pictures Releasing GmbH

Neue Rekorde in der Geschichte der Bond-Filme. Doch ist SPECTRE auch wirklich der beste Bond aller Zeiten?

Eine mysteriöse Nachricht aus der Vergangenheit schickt James Bond (DANIEL CRAIG) ohne Befugnis auf eine Mission nach Mexico City und schließlich nach Rom, wo er Lucia Sciarra (MONICA BELLUCCI) trifft. Sie ist die schöne und unantastbare Witwe eines berühmt-berüchtigten Kriminellen. Bond unterwandert ein geheimes Treffen und deckt die Existenz der zwielichtigen Organisation auf, die man unter dem Namen SPECTRE kennt. Derweil stellt der neue Chef des Centre for National Security Max Denbigh (ANDREW SCOTT) in London Bonds Tätigkeit in Frage und ebenso die Relevanz des MI6 unter der Führung von M (RALPH FIENNES). Heimlich bittet Bond Moneypenny (NAOMIE HARRIS) und Q (BEN WISHAW), ihm dabei zu helfen, Madeleine Swann (LEA SEYDOUX) aufzuspüren. Sie ist die Tochter seiner alten Nemesis Mr. White (JESPER CHRISTENSEN) und wahrscheinlich die einzige Person, die im Besitz eines Hinweises ist, mit dem sich das undurchdringbare Netz um SPECTRE entwirren lässt. Als Tochter eines Killers ist sie außerdem dazu in der Lage, Bond wirklich zu verstehen. Etwas, das die meisten anderen Menschen nicht können. Während Bond immer tiefer in das Herz von SPECTRE vordringt, findet er heraus, dass es eine überraschende Verbindung gibt, zwischen ihm selbst und dem Feind, den er sucht, gespielt von CHRISTOPH WALTZ.

SPECTRE folgt auf SKYFALL, den erfolgreichsten Bond-Film aller Zeiten, der weltweit 1,1 Milliarden Dollar eingespielt hat. Sam Mendes übernahm nach SKYFALL auch die Regie bei SPECTRE. Daniel Craig ist zum vierten Mal in der Rolle von 007 zu sehen. An seiner Seite spielen Ralph Fiennes, Ben Whishaw, Naomie Harris, Rory Kinnear, Christoph Waltz, Léa Seydoux, Monica Bellucci, David Bautista & Andrew Scott. Produzenten sind Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, nach einem Drehbuch von John Logan und Neal Purvis & Robert Wade.

Weltweit rund 300 Mio. Dollar  nach den ersten beiden Wochen

Gesamteinspiel steht nach nur knapp zwei Wochen bereits bei 300 Mio. Dollar
und übertrifft damit das Startergebnis von SKYFALL.

Albert R. Broccolis EON Productions, Metro-Goldwyn-Mayer Studios und Sony Pictures Entertainments SPECTRE hat am vergangenen Wochenende fast 200 Mio. Dollar eingespielt. Nachdem der Film bereits am Wochenende davor in fast jedem Land, in dem er an den Start gegangen ist, neue Kassenrekorde aufgestellt hat, lieferte das 24. James Bond Abenteuer nun auch rund um die ganze Welt in 72 weiteren Märkten, darunter Deutschland und die USA, überwältigende Einspielergebnisse. In jedem einzelnen dieser Länder eroberte der Film Platz eins. Das weltweite Gesamteinspiel von SPECTRE schraubte sich damit in weniger als zwei Wochen auf imposante 300 Mio. Dollar, wobei der Film in 40% der Märkte, darunter Frankreich, Australien, Südkorea, Japan und China, noch gar nicht gestartet ist.

Start-Rekorde auch in Deutschland: Bester Bond aller Zeiten?

Auch die deutschen Kinos wurden am vergangenen Wochenende komplett von SPECTRE dominiert: Inklusive Previews lockte der Film 1,9 Mio. Besucher an. Allein am Samstag strömten 597.000 James Bond Fans in die Kinos und setzten 5,9 Mio. Euro um – damit stellte SPECTRE in der deutschen Kinogeschichte einen neuen Einspiel-Rekord für den besten Samstag aller Zeiten auf und toppte den bisherigen Rekordhalter „Harry Potter und der Feuerkelch“.

James Bond SPECTRE Filmplakat
Nach Umsatz übertraf SPECTRE mit 18,6 Mio. Euro in Deutschland auch das bereits sensationell gute Startergebnis von „Skyfall“, der es 2012 auf 18,4 Mio. Euro brachte. Einfach SPECTRE-kulär!

Deutscher Kinostart: 5. November 2015

www.spectre-film.de

 

Quelle: S&L Medianetworx GmbH

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Bitte Namen eingeben