Gert von den BAFFDECKS war so nett, uns Rede und Antwort zu stehen und uns so einiges über sich und seine Band zu erzählen. Also, hört euch an, was er zu sagen hatte…

891

Hallo Gert, Du bist deines Zeichens Gitarrist der BAFFDECKS, vielleicht könntest Du uns etwas über die Namensentstehung, Bandgeschichte und Deinen persönlichen Höhepunkten mit der Band erzählen.

Nun, da ich ja schon seit Urzeiten dabei bin und Gründungsmitglied bin, kann ich wohl definitv am meisten erzählen, das stimmt. Wenn ich jetzt aber anfangen würde, von den ganzen schönen Sachen, die ich bisher mit und durch die Band erlebt habe, zu erzählen, würde ich morgen noch sitzen 🙂 ….

Für mich persönlich war definitiv der erste grosse Highlight in der Bandgeschichte die erste richtige Tour mit den EMILS anno 92, da hatten wir grade angefangen, waren ne absolute No-Name-Band und bekamen das Angebot mit unserer damaligen absoluten Götterband zu spielen, und das gleich für ne ganze Deutschland Tour über ca. 20 Dates… damals bin ich abgegangen wie ein kleines Kind, das weiss ich noch. Was acuh supergenial war und letztendlich nicht zu übetrumpfen waren die bisherigen Gigs auf dem FORCE ATTACK Festival, die Tour 96 mit EXPLOITED als Support und natürlich auch die ganzen Touren, u.a. mit RECHARGE etc., allerdings muss ich sagen, dass es mittlerweile schon so viele geile Konzerte waren, dass man hier jetzt nicht alle so hervorheben kann, dazu waren es zu viele; meine drei Lieblingskonzerorte sind aber nach wie vor die T-Stube in Rendsburg, das SO 36 in Berlin und das KUZEB in Bremgarten, definitiv. Zur Bandgeschichte : kopiert doch einfach das Info aus unserer Homepage :-))) puuuuh, das wär alles viel zu lang da alles aufzurollen, zu viel passiert, zu lange dabei….schaut unter www.baffdecks.de nach und lest da 🙂 jedenfalls gibts uns jetzt schon seit über 10 Jahren, die Idee entstand 1990 und da gabs auch die Gründung unter dem Namen, obwohl wir ja damals als absolute Fun- und Chaos Band angefangen haben, ohne jemals den Anspruch zu haben, ernsthafte Musik zu machen und zu touren. Aber naja, wie es sich eben so entwickelt – wurde aus dem Spass eben irgendwann mal ne ernsthaftere Angelegenheit. Wir machten nach und nach unsere Veröffentlichungen, bekamen immer mehr Angebote und somit hat es sich eben ergeben, dass wir nun an dem Punkt angelangt sind, wo wir jetzt stehen…. Aus dem Bandnamen mach ich jetzt ganz einfach mal n Geheimnis, grins, da soll sich jeder mal seinen eigenen Reim drauf machen. Ich erzähl dazu jetzt garnix mehr…wers bis jetzt noch nicht weiss, bleibt ewig dumm…hehehe

Welche Musik hörst Du privat und wie wirkt sich diese auf Eure Band aus. Gibt es andere Bands die dich inspiriert haben?

Also wenn ich ehrlich bin hat sich mein Musikgeschmack im Laufe der Zeit doch sehr gewandelt und ist um einiges offener geworden als früher… Vor einigen Jahren hab ich doch noch sehr dogmatisch Hardcore und Punk gehört, da gabs nix anderes nebenher. Mittlerweile finden sich in meiner Sammlung u.a. auch Sachen von Björk, Morcheeba oder sogar Madonna (!), irgendwelche Underground Techno Sachen und ähnliches. Vorrangig gilt meine grosse Liebe aber immer noch der harten Gitarrenmusik und da wird sich auch nix dran ändern. Am liebsten hör ich derzeit so SchweinerockSachen wie Turbo Acs, Gluecifer, Bones und so…was sich immer wieder im Musikfach bei mir findet sind so Old School Sachen wie z.B. Youth of Today, Gorilla Biscuits etc. Mit dem ganzen neuen Emokrams kann ich allerdings echt nix anfangen, da gibts n paar gute Sachen wie Ambrose oder Jimmy Eat World, aber das is eh grad n Hype, der wieder ziemlich schnell vorbei sein wird… Stehe eher auf guten alten England Punk ala Conflict oder eben 80er Ami Hardcore… Mit Sicherheit haben uns zu Beginn der Band so einige Bands beeinflusst, die wir damals auch gerne gecovert haben, als massgeblichen Einfluss kann ich jetzt ohne Bedenken SLIME, die EMILS, TARGETS,alte CANALTERROR oder LWS nennen. Eben die alten 80er Schule Deutsch-Punk/HC Bands, die wir so gehört hatten in unseren jüngeren Jahren….

Es gab auch Änderungen in der Besetzung und wie sahen diese aus?

Ohje, da gab es so einige in den letzten Jahren, die uns teilweise auch ziemlich heftig zurückgeschmissen haben in der Bandentwicklung. Mittlerweile haben wir seit der Entstehung der Band vor ca. 10 Jahren den 4. Bassistenwechsel gehabt vor kurzem, mittlerweile spielt Sascha (auch Gitarrist bei NULLART), der auch gerade mit uns auf dem FORCE ATTACK jetzt zu sehen war im August, den Bass seit neuestem bei uns. Die einzigsten Urmitglieder sind jetzt noch Edde (unser Sänger) und ich. Markus und Jan (Gitarrist und Drummer) sind nun auch schon seit ca. 5 Jahren konstant dabei, gottseidank. Wir waren ja vor kurzem fast vor dem Aus gestanden, aber dank Sascha haben wir die Kurv jetzt nochmal bekommen, mal sehen wie´s weitergehen wird in der nächsten Zeit, auf alle Fälle werden wir nun erstmal an Weihnachten mit den MOLOTOW SODA Jungs auf Tour gehen, eventuell werden die BAMBIX noch mit dabei sein… Vielleicht gibts auch nochmal ne neue Platte irgendwann, aber das kann noch dauern, denn die schnellsten im Songs schreiben waren wir eh noch nie… 🙂

Wie mir zu Ohren gekommen ist, kommt ihr aus dem Raum Karlsruhe – welche Konzertmöglichkeiten gibt es dort und in wie weit seid ihr Fußballbegeistert?

Also die Konzertmöglichkeiten haben in den letzten 2-3 Jahren doch sehr stark nachgelassen in der hiesigen Region. Das liegt zum Teil daran, dass sich einige der älteren Veranstalter mittlerweile zur Ruhe gesetzt haben oder ganz einfach keinen Bock oder Elan mehr haben, was an den Start zu bekommen. Früher gab es hier ne recht intakte Szene mit der STEFFI (besetztes Haus), da war immer die Hölle los wenn Konzerte waren, Anfang der Neunziger haben dort sogar solche Grössen wie SICK OF IT ALL, GREEN DAY o.ä. mal gespielt….Mittlerweile ist dieses Projekt zur Schwarzwaldstrasse umgezogen. Da gibts zwar auch noch eine relativ rege Szene um das Haus drumrum, aber es hat sich schon einiges gewaltig geändert in der Zwischenzeit. Naja, die Leute verschwinden aus der Szene, werden älter, und Nachwuchs kommt kaum nach. Aber genau das gleiche Problem hatten ich und n paar Freunde von mir, als wir das hiesige Bruchsaler AJZ noch am Laufen hatten. Wir haben da das JUZ autonom genutzt, Konzerte veranstaltet, lief echt alles super, bis mal irgendwann uns die Gemeinde nen Strich durch die Rechnung gemacht hatte…Mit dem Sozialarbeiter kam das Aus 🙂 Wer Karlsruhes Szene schon ein paar Jahre kennt, wird auch bemerkt haben, dass sich hier so Mitte der Neunziger eine ganz gewaltige NY-Hardcore-Klon-Seuche breit gemacht hatte, Bands die den Sound kopiert haben, gab es hier in der Zeit auf einmal wie Sand am Meer, das hielt ca. 2 Jahre, es gab in fast jedem verschissenen kleinen JUZ auf einmal Konzerte…und genauso schnell wie es kam verschwand diese kleine Szene wieder. Ich selbst bin mittlerweile nur noch selten auf irgendwelchen Konzerten hier, da mir auch ganz einfach die Zeit dazu fehlt,und irgendwann hat man alles schon mal so oft gesehen…. Jo, dann is hier natürlich noch der KSC hier zuhause… jeder kennt ihn wohl und wie er es sich verbockt hat in der letzten Zeit…. Naja, sie hams ja jetzt geschafft und sidn wieder aufgestiegen, wobei ich sagen muss, dass mich Fussball früher mal tierisch interessiert hatte zu meiner Kiddie-Zeit, mittlerweile isses nicht mehr so weit her…Ganz selten geh mal hin und wieder ins Wildpark, aber dann auch nur, wenn ich von meinem Kumpel Freikarten bekomme 🙂 Die anderen von der Band sind da n bissel anders drauf. Edde ist absoluter Schalke und Ün extremer FCK Fanatiker, die beiden lassen kaum n Spiel aus…

Die 7″ Vinyl “WER SCHLÄFT…” ist auf nach der Auflösung des Armageddon-Label auf den hauseigenen Label “My Way Records” veröffentlicht worden, wieso seid ihr anschließend zu Dröönland aus Rostock gewechselt?

Nun, die Single wollten wir unbedingt wieder wie unser Debut Album in Eigenregie rausbringen. Zudem mussten wir mal wieder ein kleines Lebenszeichen von uns geben, es war damals an der Zeit…und wir haben mal wieder gezeigt – man braucht kein fettes Label im Hintergrund, das einen pusht, solange man genügend Zeit und Geld hat… naja und das war wohl auch wieder der Hauptgrund, wieso wir dann keine weitere VÖ mehr gemacht haben auf MY WAY. Die Kohle und die Zeit fehlte eben ganz einfach. Wir sind zwar in relativ kurzer Zeitdauer die ganze “Wer Schläft”-Auflage losgeworden, aber es war auch sehr arbeitsaufwendig,man muss eben die ganzen Vertriebe und Mailorders selbst annerven, Rechnungen schreiben etc.DRÖÖNLAND hat da natürlich ganz andere Möglichkeiten… ich muss sagen, dass uns mit dem Deal dort nichts besseres hätte passieren können. Der Vertrieb ist klasse, die Leute kümmern sich wenigstens um einen und man ist nicht eine von 1000 Bands die abgefertigt werden, so wie es bei SPV früher der Fall war. Imre ist da echt superfair zu uns, wir haben alles in gegenseitiger Absprache abgecheckt, es wurde nichts getan was die Band nicht auch wollte. Wir sind echt sehr happy damit…

Euer aktuelles Werk nennt sich “Vergessene Träume”, wer schreibt die Texte und ist der Titel des Albums entstanden?

Die meisten Texte bei BAFFDECKS schreiben eigentlich der Ün (Gitarrist) und ich. Wobei beim neuen Album auch mal unser Drummer sich endlich durchgedrückt hat mit seinen lyrischen Ergüssen… :-). Vor ca. 3 / 4 Jahren noch hab ich fast noch alle Texte geschrieben, mittlerweile hat der Ün aber auch echt n paar gute Sachen hinbekommen und wir haben sie mitverwendet, obwohl ich da schon recht penibel bin was das angeht. Die Texte sind mir schon extrem wichtig, und ich kann da ganz schön grantig werden, wenn mir da was nicht so passt, wie ich es gern hätte.Ich denke, dass die Leute von uns eben einen recht hohen Standard gewohnt sind, was das angeht und deswegen möchten wir da auch in nichts nachstehen…Der Titel “Vergessene Träume”, hmmm, wie is der enstanden…jetzt muss ich doch echt mal ernsthaft überlegen :-)…. naja meist war es ja so, dass sich durch die bisherigen BAFFDECKS-Veröffentlichungen so ein kleiner roter Faden durchgezogen hat, was die Texte anging, wir hatten im Nachhinein nach der kompletten Fertigstellung einer Scheibe irgendwie immer so ein kleines Gesamtwerk, wo diese in einem mehr oder weniger Teilzusammenhang standen. Bei “Die Zeit ist ein Mörder” hatte fast jeder Text irgendwie was mit dem Begriff “Zeit” zu tun, bei der “Zerreissprobe” konnte man den Titel auch irgendwie immer mit den einzelnen Texten in Verbindung bringen, und bei der neuen ist es eben so, dass die Lyrics diesmal sehr persönlich ausgefallen sind und sich eben viel um nicht gelebte Träume und persönliche Lebenserfahrungen drehen, die wir so in den letzten Jahren gemacht haben und die eben auch oft nicht gerade positiv waren. Wir verarbeiten eben das was wir sehen und erleben; dass die jetzige Scheibe so extrem persönlich ausgefallen ist, war nicht beabsichtigt, n paar Leute haben uns das auch schon angekreidet, die Songs wären zu pathetisch und so, wir hätten wieder mehr politische Sachen machen sollen, aber – wenn man jahrelang über politische Themen schreibt, verliert das auch mal irgendwann seinen Reiz und man versucht, mal neue Wege zu gehen. Wer weiss, vielleicht wird die nächste BAFFDECKS n radikal politisches Brett :-); ich denke, dass jede Platte von uns immer n bischen anders klingt und das ist auch ganz gut so.

Wenn wir uns Eure Texte anhören, klingen Songs wie “Ohnmacht”, “Schattenmensch” oder “Totenwächter” diese doch überwiegend sehr melancholisch und zeugen nicht gerade von einer positiven Stimmung, wieso schreibt ihr denn so Negativ?

Wie bei der letzten Frage schon erwähnt liegt das eben an den ganzen Erfahrungen, die wir so in den letzten 2 / 3 Jahren gemacht haben und die eben nicht unbedingt immer so positiv und lustig waren, seien es jetzt Szene-interne Erlebnisse, persönliche Erfahrungen oder eben ganz einfach Dinge, die so um uns rum in der Geselllschaft passiert sind. Und das eben haben wir versucht zu verarbeiten. Ich muss ganz ehrlich sagen – ne Fun-Band waren wir eigentlich noch nie, wir haben immer recht unangenehme Themen verwurschtelt, politische wie auch persönliche.Nach meinem Geschmack ist mir der gesellschaftskritisch-politische Anspruch auf “Vergessene Träume”, wenn ich es mir so im nachhinein betrachte, auch etwas zu kurz geraten. Aber ich denke, das wird sich beim nächsten Mal wieder etwas ändern…man wird sehen. So negativ die Stimmung auf dem Album auch sein mag, ich denke, dass sich jeder in den Texten und in den Songs irgendwie wiederfinden kann…insofern er sich näher damit beschäftigt; ich denke man kann da so einiges auch an positiver Energie rausziehen, aber das müssen die Leute schon für sich selbst blicken…

Wie haben Eure Fans “Vergessene Träume” aufgefasst und welche Resonanz habt ihr bekommen?

Ganz ehrlich gesagt, hinken die Verkaufszahlen hinter dem letzten Album “Zerreissprobe” doch noch etwas hinterher, aber ich denke, das wird sich auch wieder ändern, sobald wir wieder endlich ne gescheite Tour fahren können. Normalerweise haben wir durch die viele Live-Spielerei in den letzten Jahren unsere Scheiben immer optimal präsentieren können, was bei der letzten jetzt nicht so der Fall war, da es ganz einfach zeitlich nicht funktionierte, ne längere Tour wieder zu spielen, beruflich und privat bedingt eben. Die Kritiken in den Fanzines waren eigentlich durchweg positiv; und die Resonanzen draussen waren ähnlich; desöfteren wurde uns aber auch gesagt, dass die neuen Songs zu “punkig” ausgefallen wären, und dass etwas das Hardcore-Brett vermisst wird, aber wie schon gesagt – man kann doch nicht immer denselben Stiefel machen, das wird irgendwann mal langweilig. Wir haben diesmal eben etwas mehr Wert auf Eingängigkeit und Melodie gelegt und haben die Songs so geschrieben, wie wir sie auch selbst gern hören würden…dass das ganze jetzt so punky ausgefallen ist, war ebensowenig geplant und beabsichtigt wie das Gesamtkonzept der Texte. Kann sein, dass die nächste Platte auch wieder härter ausfällt oder eben poppiger wird, wer weiss das schon. Ich finde es jedenfalls tierisch enttäuschend, wenn ich z.B. Bands sehe, die es seit ca. 15 Jahren gibt, ich nenne jetzt bewussst keine Namen, und die immer noch die gleiche Leberwurst-Fabrik machen….Kauf ich mir eine Platte, kenn ich alle….hmmm. Wir versuchen eben genau das zu vermeiden und eine gewisse Abwechslung zu bringen.

Eure Lieder enthalten eine ordentliche Portion Hardcore-Anteil, welches Publikum sprecht ihr an und welche Leute besuchen Eure Konzerte?

Wenn ich jetzt mal wieder unseren Stil definieren müsste, würde ich immer noch sagen, dass es eine gute Mixtur zwischen Hardcore und Punk mit leichtem Metaleinschlag ist,wobei der Hardcore Anteil rein musikmässig schon überwiegt. Wir sind eben von diesem klassischen Punk und Hardcore Anspruch der 80er noch beeinflusst, mit dem sind wir eben grossgeworden…wobei ich sagen muss, dass es damals nicht so die Grenzen und Diskussionen gab : “Ist das jetzt Emo oder Pop? Ist das jetzt Punk oder Hardcore ?” Eigentlich bescheuert. Für mich haben Punk und Hardcore eben immer zusammengehört, ohne Punk wäre Hardcore nie enstanden und deswegen ist das für mich ein unzertrennliches Glied. Damals war es eben ganz normal, dass sich Bunthaarige und Kurzgeschorene bei nem GORILLAS BISCUITS Konzert beispielsweise getroffen haben und zusammen abgegangen sind. Heute ist mir das einfach zu kategorisiert. Und deshalb würde ich uns jetzt auch nicht in eine gewisse Schublade drängen. Für die einen isses Punk, für die anderen isses deutscher Hardcore, whatever…. es auch ist….ich bin um jeden glücklich, dem unsere Musik gefällt, und dabei ist es mir ganz egal, aus welchem Lager er kommt. Deswegen tummeln sich bei uns auch die verschiedensten Leute, obwohl die Bunthaar Fraktion ganz eindeutig in der Überzahl ist, liegt wohl an den deutschen Texten und der harten Musik. Trotz allem ist das Publikum doch sehr gemischt, aber das kommt auch immer ganz darauf an, welche Bands noch mit dabei sind oder in welcher Region wir gerade auftreten. Das kann man jetzt nicht so pauschalisieren, aber die Spannbreite reicht vom SLAYER über das 1.MAI 87 bis zum SOIA und wiederum zum BUSINESS Shirt….ich find das schön….

Wo wir gerade beim Punkt Konzerte sind, demnächst können wir Euch Live in Rostock beim FORCE ATTACK bewundern, was bedeuten euch die Konzerte und auf was können wir uns diesmal freuen?

Das FORCE ATTACK ist ja mittlerweile schon wieder vorbei und ich muss sagen, dass dieses Festival immer was ganz besonderes ist, was der Imre da aus Rostock so auf die Beine stellt. Wir waren ja diesmal schon das 3. mal mit dabei und für uns war es jedesmal echt ein Hochgenuss, dort zu spielen… Ich hoffe, dass wir näxtes Jahr wieder mit dabei sin können, mal sehen, wenn wir Imre wieder mit ner Flasche Selbstgebrannten überreden können, grins… Gefreut haben sich die Leute schon…am besten Ihr fragt die Besucher selber, was sie so gesehen haben…Ich denke, es war n typisch gutes BAFFIES-Konzert, hat jedenfalls super Laune gemacht und ich denke, dass es auch diesmal wieder eigen gefallen haben dürfte….schaut mal auf unsere Homepage, da sind so einige Foto-Impressionen drauf…

Wie sieht die Zukunft der Baffdecks aus, mit welchen Bands würdet ihr gerne noch zusammen spielen und wann ist ein neues Album geplant?

Vor kurzem sah es ja noch ganz düster aus, was die Zukunft der Band angeht, wir waren ja kurz vor der Auflösung gestanden, aber mittlerweile haben wir uns wieder zusammengerauft, nicht zuletzt auch durch den Einstieg des neuen Bassisten, der uns so einiges an neuer positiver Energie und Laune gebracht hat. Manchmal können soclhe Besetzungswechsel dann doch was mit sich bringen… Die nächsten Live-Aktivitäten sehen so aus, dass wir nun ertsmal an Weihnachten n paar Tage wieder nach Österreich fahren werden sowie wieder ne kleine Festival Tour über ne Woche zusammen mit MOLOTOW SODA und noch ner weiteren gleichkalibrigen Band machen, die BAMBIX sind derezit noch im Gespräch…. mal sehen. Desweiteren haben wir seit Urzeiten schon was mit den BRIGHTSIDE Jungs geplant, das is aber auch noch alles in der Schwebe, das wird auch evtl. Ostern oder so. Mittlerweile haben wir ja schon so mit einigen Grössen in dem Businnes spielen können in der langjährigen Bandexistenz, aber ein ganz grosser Traum von uns wäre es, mal mit den MISFITS zu touren, das is schon immer unser aller Lieblingsband, und leztztes Jahr hätte es fast mal geklappt dass wir mal hätten supporten können…aber wer weiss, vielleicht ergibt sich ja nochmal die Gwelegenheit, geil wär das…Ne neue Platte steht erstmal in den Sternen, da wir im Moment einfach nicht genug Zeit haben, um uns um neue Songs zu kümmern, wir können auch nur 1 x die Woche proben zurzeit und das ist eben alles recht knapp. Kann sein, dass wir demnäxt mal wieder so ne kleine 7 Inch an den Start bringen oder ne Mini CD, auf alle Fälle wird das mit nem Full Length Album noch ne ganze Ecke dauern….Man darf gespannt sein. Schaut uns aber an Weihnachten erstmal auf Tour wieder an 🙂 Hoffe man sieht sich – wegen den Terminen surft ganz einfach mal auf www.BAFFDECKS.de…

Vielen Dank für das Interview, Gert.