Doppelt röhrt lauter: Die Jägermeister Wirtshaus Tour dreht mit Schlachthofbronx und Maxcherry in Köln und München auf.

 

Nach einer kurzen Sommerpause läutet der Hirsch mit einem deftigen Doppelpack die dritte Runde der Jägermeister Wirtshaus Tour 2012 ein. Anfang Oktober knallen Schlachthofbronx (Hypie Hypie) und Maxcherry (Loonyland) eine ordentliche Portion Bass auf die Tresen.

Los geht’s am 05. Oktober im karnevalserprobten Kölner Haus Unkelbach. Die urige Einrichtung samt Holzvertäfelung und Kronleuchtern gibt sicher einen guten Resonanzkörper für die elektronischen Acts. Am 06. Oktober zieht die Tour weiter in die neue Spezlwirtschaft am Münchner Marienplatz und tischt mit ihrem feiererprobten Line-up noch eine ordentliche Wirtshausgaudi zum Wiesn-Abschluss auf!

Während mächtige Bässe und New Rave-Mentalität für reichlich Schweiß und Hüftschwung sorgen, bieten Kicker, Dart und Kegelbahn den willkommenen, kneipensportlichen Ausgleich – und dazu ein eiskalter Jägermeister-Shot. Karten für den exklusiven Wirtshausabend gibt es nicht zu kaufen, sondern nur über die Gästeliste auf www.facebook.com/jaegermeisterwirtshaustour. Zutritt ab 18.

 

Save the date!

05. Oktober, Haus Unkelbach, Luxemburger Str. 260, 50937 Köln

06. Oktober, Spezlwirtschaft, Ledererstraße 3, 88331 München

 

 

Schlachthofbronx (Hypie Hypie)

Die bayrischen Tempelritter des Booty Bass sind keine Unbekannten auf dem Terrain der tanzbaren Bassmusik. Mit ihrem jüngsten Album „Dirty Dancing“, einem Bollwerk aus betonten Rhythmen und elektronisch-exotischen Einflüssen, haben sich Schlachthofbronx weltweit in die Herzen und Hinterteile von Festival-, Club- und Hinterhofbesuchern gespielt. Aus ihrem bisherigen Repertoire sticht der Support für M.I.A. heraus sowie die eigene Solotour in den USA, Kanada und Mexiko. Doch auch auf illegalen Freiluftraves oder heimischen Stereoanlagen sind die Jungs in ihrem Element, Hauptsache es steht ein ordentlicher Subwoofer bereit. Anfang Oktober kehrt das Duo samt Soundsystem zurück in die Heimat, zurück ins Wirtshaus und mit wedelnden Handtüchern aufs Tanzparkett.

 

Maxcherry (Loonyland)

Als Lokalmatador der Kölner „Loonyland“-Partyreihe teilte sich DJ Maxcherry schon mit Größen wie Moby, 2manydjs, Boys Noize, Digitalism, Crookers oder Steve Aoki die Bühne. Sein Gespür für treibende Tanzflächenfüller bescherte ihm inzwischen neben internationalen Bookings auch Auftritte bei namhaften Events wie der Loveparade und dem „Ruhr-in-Love“-Festival. Nach erfolgreichen Remixen für Bonaparte, die Cyberpunkers, oder aUtOdiDakT stehen nun die ersten eigenen Produktionen an. Doch zuerst ruft der Jeck im Jägermeister Wirtshaus den Ausnahmezustand aus. Maximal, New Rave oder Indietronic, wie auch immer man dieses Genre nennen mag, das Ergebnis lautet feiern.

 

Weitere Infos und Anmeldung unter:

www.facebook.com/jaegermeisterwirtshaustour

Trau dich: Schreibe einen Kommentar