Die Musiker der Metal-Band Devil´s Train sollen während eines Terroranschlags gestorben sein. Die schreckliche Nachricht, entpuppte sich aber schnell als geschmacklose Werbe-Kampagne.

349

Die Musiker der Metal-Band DEVIL’S TRAIN sollen während eines Terroranschlags gestorben sein. Die schreckliche Nachricht, entpuppte sich aber schnell als geschmacklose Werbe-Kampagne.

 

 

Was tut man nicht alles, um Aufmerksamkeit für seine Band zu erzeugen. Die Grenzen des guten Geschmacks hat hierbei nun die Rock-Band Devil’s Train überschritten: Die neue Band um den ehemaligen Stratovarius-Schlagzeugers Jörg Michael und Mystic Prophecy-Sängers R.D. Liapakis soll nach der Quelle einer arabischen Nachrichten-Meldung in Verbindung mit einer Eilmeldung ihres aktuellen Newsletters bei einem Terroranschlag ums Leben gekommen sein – einzig Überlebender sei hierbei angeblich Sänger R.D. Liapakis.

 

In einem Newsletter mit dem Betreff „Devil’s Train – Terroranschlag während Videodreh!“ heißt es:

„Zum Ende der Woche erreichen uns schreckliche Nachrichten, die wir Euch nicht vorenthalten können: Während dem Videodreh zum kommenden Album wurde die Band Devil’s Train Opfer eines Terroranschlags. Der Täter hat sich bereits im Fernsehen zu den Hintergründen für diese schreckliche Tat geäußert.“

 

Ein Link führt zu einem Youtube-Video (siehe unten), dass den angeblichen Anschlag und den Tod der Musiker zeigen soll. Trotzdem solle das Devil’s Train-Debüt wie geplant erscheinen – Alben toter Musiker verkaufen sich besser, heißt es weiter.

Schnell wird klar, dass es sich um einen ausgesprochen geschmacklosen Werbe-Gag handelt. Nur ist der nicht sonderlich lustig und spielt auch noch mit den Ängsten vor Terroranschlägen. Auch die Respektlosigkeit vor verstorbenen Musikern ist durchaus fragwürdig.

 

Video: Devil’s Train Rock-Musiker sterben nach Terroranschlag:

{youtube width=”550″}f14jwWqvYGk{/youtube}